News Archiv

11.12.2011

Europacuprennen Altenberg

Nach dem EC in Königssee hatte ich nur knapp eine Woche Zeit um mich von meiner Gehirnerschütterung zu kurieren. Lange wusste ich nicht ob ich nach diesem Sturz wirklich in Altenberg an den Start gehen soll, denn diese Bahn gilt als eine der schwersten auf der Welt. Dennoch war es für mich sehr wichtig, dass ich so schnell es geht wieder auf meinen Skeleton steige, denn gerade weil ich mich an nichts mehr erinnern konnte, hatte ich grosse Mühe mit der Verarbeitung des Sturzes. Mein Trainer Sebastian Haupt half mir dabei. Er gab mir die Möglichkeit vor Ort in Altenberg zu entscheiden, so dass ich mich langsam wieder rann tasten konnte. Am Wochenende startete ich dann zu beiden Rennen und holte mit dem 14. und 11. Rang meine ersten Europacuppunkte im Skeleton. Zwar liege ich noch nicht so ruhig und locker wie vor dem Sturz auf dem "Brettli" aber mit jeder Fahrt wird es besser. Die nächsten Rennen finden ende Dezember in St. Moritz statt. Ich möchte zusammen mit meiner Starterin Marianne Suter und meinem Team im 2er Bob und im Skeleton starten.

Europacuprennen Königssee

Nach der optimalen Vorbereitung in der Selektionswochen in Königssee, ging ich sehr motiviert in das erste Skeleton Europacuprennen. Ein Top 20 Platz war mein Ziel, denn neben vielen erfahrenen Europacupfahrerinnen waren auch einige Weltcup Athleten am Start. Dem entsprechend war ich sehr überrascht, als nach dem ersten Lauf im Ziel der (für mich sehr gute) 11. Rang aufleuchtete. Motiviert startete ich zum 2. Lauf, doch leider weiss ich davon nicht mehr sehr viel, denn ich stürzte schwer aus  dem Kreisel raus und musste mit einer Gehirnerschütterung ins Spital. Es war mein erster schwerer Sturz im Eiskanal...

04.11.2011

Selektionsrennen Altenberg

Nach 23 Trainingsfahrten in Sigulda (LAT), 6 in Wintrberg (GER) und 11 in Altenberg (GER) starte ich morgen um 11:15 in Altenberg zum ersten Selektionsrennen im Skeleton. Der Umstieg in den Skeletonsport letzten Februar ging ziemlich fliessend, doch das Erarbeiten der nötigen Grundlagen in und ausserhalb der Bahn ist enorm. Besonders die Fahrlage macht mir grosse Mühe. Am liebsten würde ich mich auf dem Schlitten aufrichten, um auch wirklich alles zu sehen (wie beim Bobfahren). Ein guter Skeletonpilot weiss genau wo er was machen muss. Doch im Gegensatz zum Bobpiloten der alles mit den Augen war nimmt, muss sich der Skeletonfahrer mehr auf sein Gefühl verlassen. Bereits das passieren einer Geraden stellt sich als sehr schwer dar. Sollte man doch gerade herunter fahren und nicht quer in der Gegend rum rutschen... Es würde für mich wesentlich einfacher werden, wenn ich meinen Kopf nicht mehr in die frische Luft strecke. Aber das dauert noch einige fahrten, denn neun Jahre Bobsport haben ihre spuren hinterlassen. Morgen heisst es dementsprechend POSITION! Kopf runter und Beine zusammen.

22.06.2011

Mitten drin

Die neue Saison ist bereits im vollen Gange. Im Mai durften wir in Zunzgen und Liestal für „Schweiz bewegt“ unserer Bobanstossbahn aufstellen, danach ging es an die Dorfet11 in Neftenbach zu den Näfbach-Guggers. Mit viel Schwung, Pizza, Sonne und Besuchern war es ein grosser Erfolg. Bald darauf am 11. Juni war dann der erste Skeleton Leistungstest in Düdingen.

Insgesamt läuft das Training perfekt. Keine Verletzungen und gute Leistungen stimmen mich zufrieden und motivieren. Auch das Bobanstosstraining am Mittwoch in Frauenfeld auf der kleinen Allmend hat bereits wieder begonnen. Nicht zu spät, denn am 3. Juli ist der 1. Bob Leistungstest zusammen mit einem Kaderzusammenzug Skeleton in Magglingen.

24.04.2011

Wie weiter...

Als ich nach den Weltmeisterschaften bekannt gab, dass ich nächste Saison im Bobsport pausieren würde, war das für viele ein Schock. Das wollte ich mit diesen Neuigkeiten natürlich nicht auslösen. Trotzdem musste Etwas passieren. Ich schnappte mir einen Skeleton und reiste nach Igls (AUT), um zu erleben was es heisst, Skeleton zu fahren. Direkt nach der ersten Fahrt wollte ich mein "Brettchen" in den Wald werfen. Ich sah fast gar Nichts! Als Bobpilotin bin ich es gewohnt die ganze Bahn 100%-ig zu sehen aber im Skeleton geht das nicht. Das war eine harte Lektion. Doch nach einigen Fahrten gewöhnte ich mich daran, dass Skeleton fahren viel mehr über Gefühl geht als über visuelle Kontrolle... Mit jeder weiteren Fahrt bekam ich auch immer mehr Freude am flitzen.
Aktuell habe ich bereits 44 Fahrten auf drei Bahnen und ein America's Cup-Rennen in Lake Placid  mit dem Skeleton. Ob ich genügend Talent habe und Sochi mit dem Skeleton angreifen kann, weiss ich noch nicht. Doch um das heraus zu finden plane ich, dass ich den Skeleton-Europacup nächste Saison in Angriff nehme. Falls ich im Sommer aber eine schnelle und schwere Schweizer-Starterin finde, bleibt Sochi 2014 im Bobsport auch ein Thema für mich.

24.02.2011

Pause für die Saison 2011/2012

Mit der WM in Königsee ging unsere 9. Bobsaison zu Ende. Mit dem 2. Rang im Gesamt- Europacup, dem Schweizermeistertitel, zwei Top 6 Plätzen im Weltcup und dem 7. Rang an der WM, war es eine gute Saison. Einzig die Verletzung von Liudmila war ein grosser Rückschlag.
Nach vielen Gesprächen und reichlichem Überlegen möchte ich nun eine Pause machen. Die 9 Jahre Bobsport waren der Hammer. Ich habe immer 100% gegeben um meinen Traum von einer WM-Medaille zu erreichen. Leider kam ich nie näher als ein 4. Rang in Calgary 2005. Mit Liudmila wäre dieses Ziel möglich gewesen, doch ihre schwere Verletzung liess uns diesen Traum platzen. Für eine weitere Saison mit ihr, ist mir aber der administrative Aufwand und auch der kulturelle Unterschied zu gross. Manchmal war er sogar so gross, dass die Freude ein wenig unter ging. Aber wir mussten es probieren und haben gezeigt, dass wir sobald die guten Startzeiten kamen, in der Weltspitze dabei waren. Ob ich 2012 wieder in den Bobsport einsteige, weiss ich noch nicht. Wenn ich eine junge, schwere und schnelle Athletin finde wäre es möglich. Ansonsten sehe ich meine Aufgabe eher in der Nachwuchsförderung zusammen mit dem Bobclub Frauenfeld. Der Schweizerbobsport braucht dringend neue Piloten/innen und auch Starter/innen.
Ich möchte mich bei allen Personen herzlichst bedanken die uns in irgendeiner Form unterstützt und mit gefiebert hatten. Ohne Euch wäre es nie gegangen! Vielen Dank auch für Euer Verständnis. Besonders Rico Freiermuth mein Sparringpartner
  

19.02.2011

7. Rang Weltmeisterschaften Königsee (GER)

Nach vier konstanten Läufen konnten Caroline und Sabina sich den 7. Schlussrang sichern. Nach der schweren Verletzung von Liudmila in St. Moritz hat sich Caro sofort bereit erklärt uns für die WM zu verstärken und die Olympia-Revanche zu lancieren. Nach den ersten zwei Läufen lagen wir auch auf dem 7. Rang aber sehr knappe Abstände nach vorne und hinten. Erst der dritte Lauf klärte. Kurze Zeit lagen wir sogar auf dem 6. Rang bis überraschend das holländische Team nach vorne schoss. -Rangliste

05.02.2011

8. Rang Weltcup Cesana (ITA)

In Cesana gelang Michelle und mir mit zwei soliden Läufen wieder ein Top 8 Resultat. Nun sind wir schon wieder zuhause in der Schweiz. Wir haben vier Tage Zeit für athletisches Training. Dann geht es mit der internationalen Trainingswoche auf der WM-Bobbahn in Königsee weiter. Weil Liudmilas Waden-Verletzung noch nicht ausgeheilt ist, kommt Caroline Spahni als Starterin zur WM mit. Mit Käthi, Michelle, Caroline und mir ist somit unser Team wieder vollständig und bereit zum Angriff

04.02.2011

Startwettkampf Weltcup Cesana (ITA)

Das Training in Cesana lief gut. Gestern nach dem Training fand zum ersten Mal ein Weltcup- Einzel- Anstosswettkampf statt. Bis auf Russland und Deutschland waren die Besten Starterinnen der Welt am Start. Michelle und ich belegten den 14. und 10. Platz. Es war eine einmalige Chance sich mit den besten der Welt zu vergleichen. Nun sind wir noch am Kufen schleifen, denn morgen geht es um 10:05 los zum letzten Weltcuprennen. Wir starten als Startnummer vier. Drückt uns die Daumen.

30.01.2011

Guter 8. Rang im Weltcup St. Moritz

Nach dem Ausfall von unserer stärksten Starterin Liudmila, musste Michelle sich als Ersatz beweisen. Keine einfache Aufgabe, wenn man sich mit den Besten der Welt vergleichen muss. Wir starteten als erste ins Rennen und konnten den Start Rückstand mit 0,2s in Grenzen halten. Mit zwei guten konstanten Läufen schafften wir es in die Top 10 zu fahren. Heute geht es weiter nach Cesana in Italien an den achten und letzten Weltcup. Dort werden wieder Michelle und ich an den Start gehen. Liudmila flog heute morgen nach Hause. Ihr Einsatz für die WM ist noch immer unsicher.

28.01.2011

Harter Rückschlag

Gestern im Abschlusstraining hat sich Liudmaila einen Muskelfaserriss zugezogen. Das bedeutet, dass sie sicher 3-6 Wochen ausfällt. Die WM in Königsee ist aber bereits in drei Wochen. Für das morgige Weltcuprennen sorgt nun Michelle Huwiler für die schnelle Startzeit. Michelle ist eine junge Starterin, die dieses Jahr zum ersten Mal die ganze Saison dabei ist. Klar wird es für uns morgen nicht einfach, aber trotzdem sind wir hoch motiviert. Ein weiterer kleiner Dämpfer ist die in St. Moritz unbeliebte Startnummer 1. Es passiert nichts ohne Grund, vieleicht sparen wir uns das Glück für die WM auf.

22.01.2011

EM- Bronze um 0,12s knapp verpasst

Mit guten Startzeiten aber mit zwei-drei kleinen Fahrfehlern verpassten wir in Winterberg knapp die Bronzemedaillie an der Europameisterschaft. Die Startnummer 10 war kein Vorteil für eine schnelle Bahnzeit. Die deutschen Damen eroberten sich Gold (Kiriasis/Wiacker) und Silber (Schneiderheinze/Senkel). Bronze gewannen überraschend die Holländerinnen. Nun geht es am Montag weiter nach St. Moritz an den Heimweltcup. Das Rennen findet am Samstag cirka um 13.15 Uhr statt. 

21.01.2011

Start zur EM in Winterberg (GER)

In wenigen Stunden um 14:05 starten wir zur Bob EM in Winterberg. Wie vermutet, sind die drei deutschen Bobs sehr stark. Die Verteidigung des Vize-Europameistertitel vom letztem Jahr wird sehr schwer. Wie in Igls erwarten wir eine enge Kiste. Jede 1/100 Sekunde wird zählen.

15.01.2011

Vorschau Team Wettkampf Igls (AUT)

Nach dem gestrigen Erfolg, starten Michelle und ich heute Abend um 18:30 zum Team Wettkampf. Da es leider nur ein kompletes Schweizerteam gibt, bilden wir zusammen mit Lettland, Australien und Neuseeland eine zusätzlichen Mannschaft. Im Teamwettkampf startet je ein Herren/ Damen Skeleton und je ein Herren/ Damen 2er Bob. Die Zeiten aller Team Mitglieder werden dann addiert. Gespannt auf unser erstmaliges internationales Team freuen wir uns auf das Rennen. Es ist das erste Weltcuprennen von Michelle :-). Danach heisst es auf zur EM nach Winterberg.

14.01.2011

Geglückter Weltcup Auftackt in Igls (AUT)

Nach schwierigen Bahnbedingungen im Training, wussten wir vor dem Rennen nicht wirklich, was uns erwarten wird. Als wir dann endlich im Ziel waren und der sechste Zwischenrang mit nur gerade 0.17s Rückstand auf die Spitze angezeigt wurde, fiel uns ein Stein vom Herzen. Der zweite Lauf glückte uns noch besser, so dass wir sogar noch auf den 5. Schlussrang verbessern konnten und somit den perfekten Weltcup Einstieg erwischten. Zum ersten Mal nach fast 6 Jahren klassierten sich zwei Schweizer Damen Bobteams im Weltcup unter den ersten sechs. Das letzte Mal war in St. Moritz im Januar 2005 als Francoise Burdet und ich den 4. und 2. Rang erreichten.

09.01.2011

Schweizermeisterinnen 2011!!!

Jupiii, wir haben es geschafft. Unser 5ter Schweizermeistertitel und der dritte in Folge. Mit etwas Glück in der Kufenwahl, konnten Liudmila und ich bereits am ersten Renntag einen Vorsprung von über einer Sekunde auf die Favoritinnen Meyer/Schenk gewinnen. Auch ganz stark war auch die Leistung von Michelle Huwiler, die Tamaris Allemann am ersten Renntag anschob und schlussendlich den dritten Rang erreichte. Nun geniessen wir noch die letzte Nacht im schönen Hotel Seraina in Sils- Maria, bevor es für uns zum ersten Weltcup Rennen der Saison nach Innsbruck- Igls (AUT) geht.

27.12.2010

Training in St. Moritz

Schon gestern Abend reisten Michael Peter und ich ins schöne und gemütliche Hotel Seraina im Engadin, denn heute ging es bereits um 8:30 mit dem Bobtraining los. Bei kalten -20°C starten wir zu unseren ersten Fahrten auf der frisch gebauten Natureisbahn. Der nächste grosse Wettkampf findet bereits im neuen Jahr statt. Es sind die Elite- Schweizermeisterschaften 2011 vom 8. und 9. Januar. 

16.12.2010

3. Rang Europacup Altenberg GER

Bei eisigen Temperaturen von -12°C und schönstem Sonnenschein starteten Michelle und ich zum sechsten und letzen Europacuprennen für uns in dieser Saison. Der erste Lauf glückte im oberen Bahnteil sehr gut und wir übernahmen die Führung. Auch der Start zum zweiten Lauf klappte. Bereits aus der Kurve 9 lagen wir wieder an der Spitze und schlichen auf der linken Seite zum Kreisel runter (das wäre perfekt). Doch einen Meter vor der Einfahrt zum Kreisel hatten wir links einen kleinen Schlag, so dass unser Bob ganz spät in den Kreisel einfuhr und wie eine Rakete zum Kreiseldach schoss und gleich darauf wieder wie ein Stein nach unten fiel. Den Rest kann man sich denken. Wir büssten bis ins Ziel 0,6s ein und retten noch den 3. Platz ins Ziel. So schnell kann es im Bobsport gehen. Nun steht eine Woche Athletiktraining an, bevor es zur Schweizermeisterschaft nach St. Moritz geht. Wir sind bereit für den Weltcup und die Titelverteidigung an der SM.

12.12.2010

Vorbereitung Europacup Altenberg GER

Am Freitag Morgen ging die Reise von Winterberg nach Altenberg weiter, so dass wir bereits gestern ein erstes Fahrtraining in Altenberg absolvieren konnten. Daneben standen noch einige Athletiktrainings auf dem Programm, bevor es am Montagnachmittag mit dem ersten offiziellen Fahrten weiter geht.

10.12.2010

Doppelsieg beim Europacup in Winterberg GER

Nach dem Rodelweltcuprennen am Sonntag hatten wir fürs erste Training superschnelle Bahnbedingungen. Leider war das für einige Newcomer zu schnell und so gab es über dreissig Stürze. Dementsprechend litt auch die Eisqualität darunter. An den Renntagen zog dann sogar noch ein Schneesturm auf, so dass man sich keine Fehler in der Bahn erlauben durfte. Mit guten Starts und konstanten Fahrten konnten wir sogar einen Doppelsieg feiern und übernehmen die Führung im Gesmatklassement des Europacups. Für das letzte EC-Rennen vor dem Jahreswechsel geht die Reise nun nach Altenberg ins Erzgebirge.

01.12.2010

Bobtraining in Igls mit dem BC Frauenfeld

Bis auf den Schnee den es heute gab, haben wir hier in Igls super Wetter. Wie immer ist die Stimmung super und mit vier Bobfahrten pro Tag kommen wir auch im Bobkanal auf unsere Kosten. Am Donnerstagmorgen, nach der letzten Trainingseinheit, geht es dann wieder zurück in die Schweiz, denn am nächsten Sonntag fahren wir mit dem ganzen Team (Käthi, Michelle, Liudmila und ich) weiter nach Winterberg (GER) zu dem nächsten Europacuprennen.

24.11.2010

2. Rang beim Europacup Cesana ITA

Wie erwartet wurde es auch in Cesana wieder ein spannender Zweikampf zwischen dem deutschen Team von Anja Schneiderheinze und uns. Am Schluss mussten Michelle Huwiler und ich uns nur gerade mit 0.10s Rückstand geschlagen geben. Wir freuen uns bereits auf die Revanche in Winterberg, doch zuerst geht es am Sonntag mit den Senioren des Bobclub Frauenfeld nach Igls (AUT). Dort testet mein Team zusammen mit der ETH Zürich weiter an den Citiusbobs.

21.11.2010

1. und 2. Rang beim Europacup Igls AUT

Nun hat alles geklappt. Unser Team ist komplett und die ersten zwei Europacup Rennen sind geschafft. Am Donnerstag starteten Michelle und ich zum ersten Mal zusammen in einem Rennen und wurden hinter Anja Schneiderheize prompt Zweite. Gestern beim zweiten Rennen mit Liudmila konnten wir das Rennen sogar gewinnen. Ein optimaler Start in die Saison. Nun geht es nach Cesana zum dritten Europacuprennen weiter. Ein grosses Dankeschön geht an unsere Mechanikerin Silke Zeuner, die uns super für diese Rennen in Igls betreut hat!

17.11.2010

Trainings zum Europacup Igls AUT

Heute um 15:00 beginnt das Abschlusstraining für den EC in Igls. Morgen um die selbe Zeit starten dann Michelle und Sabina zum ersten Europacup Rennen in dieser Saison. Neben ihnen gelten die Teams aus Deutschland (Anja Schneiderheinze), Österreich (Christina Hengster) und Russland (Olga Federova) zu den Favoritinnen. Neben guten Fahrten, wird auf dieser kurzen Bobbahn vor allem der Start enorm entscheidend sein. Wir sind gespannt.

13.11.2010

Saison Start im Europacup Igls AUT

Morgen ist es soweit. Wir fahren nach Innsbruck zu den ersten zwei Europacup Rennen. Nach 6 Jahren im Weltcup ist das zwar eine kleine Umstellung. Doch die Konkurrenz im EC ist nicht zu unterschätzen. Allen voran die Deutsche Anja Schneiderheize, die wie wir die Weltcupquali knapp verpasst hat und seit Jahren den EC dominiert. Für uns bedeutet das, ideale Test und Wettkampf Bedingungen für den Weltcup im Januar.

Für alle die sich trotzdem wundern warum wir im Europacup sind: Der SBSV hatte dieses Jahr zu wenig Sponsoren Einnahmen eingenommen und kann darum nur eine Damenteam für die Überseeweltcuprennen nominieren. Das zweite Team hätte diese fünf Wochen selber bezahlen müssen (rund 29'000CHF.). Da das sehr viel Geld ist und dieses Jahr die Europacuprennen auf drei von vier Weltcupbahnen statt finden, wollten wir lieber das Geld sparen und uns hier in Europa für die WM und EM im Januar und Februar vorbereiten. Nach den Schweizermeisterschaften werden wir wieder im Weltcup dabei sein. Der EM und WM Startplatz ist nicht gefährdet. Die einzige Konsequenz die unser Team tragen muss ist, dass wir im Ranking leicht zurück fallen werden. Aber das ist verkraft bar..

08.11.2010

Selektionsrennen Winterberg

Nach dem Trainingsausfall am Freitag, konnten wir am Samstag statt dem ersten Rennen nochmals zwei Trainingsfahrten absolvieren. Auf Sonntag wurde dann das Selektionsrennen angesagt. Da Michelle ihre letzten Prüfungen schreiben musste für ihren Abschluss, Liudmila für das USA und Kanada Visum ihren Pass abgeben musste und Sandra eine schwere Angina hatte, stand Sabina ziemlich alleine da. Mathias Bischoff sprang kurzfristig für die Trainingsfahrten ein und auf das Selektionsrennen hat uns Allemann Tamaris ihre Rennbremserin Edith Burkhart ausgeliehen. Trotz allen die uns in dieser Woche so geholfen hatten, hat es am Sonntag nicht geklappt. Edith und ich verloren klar gegen das Team von Fabienne Meyer und qualifizierten sich für die erste Hälfte des Europacups. Im ersten Moment war es eine grosse Enttäuschung. Trotzdem ist der EC dieses Jahr eine perfekte Vorbereitung auf den Weltcup in Europa. Und das wollen wir nutzen.

05.11.2010

Trainingsausfall in Winterberg

Wie geplant fuhren wir am Mittwoch von Altenberg nach Winterberg. Auch das Training am Donnerstag Morgen konnten wir planmässig absolvieren. Leider kamen dann aber die Probleme. Durch den Ausfall des Kühlsystems im Startbereich musste das heutige Training abgesagt werden... Momentan ist das nächste Training auf Samstag und das Selektionsrennen auf Sonntag verschoben worden. 

01.11.2010

Die ersten Fahrten sind geschafft

Nach der schlechten Nachricht von dem Defekt der Bobbahn Winterberg reisten wir gestern nicht ins Hochsauerland sonden Richtung Dresden nach Altenberg. Heute um 10 Uhr ging es dann endlich los. Mit drei soliden Läufen wurde die Bobsaison 2010/2011 eingefahren. Es war ein tolles Gefühl.

23.10.2010

Vorbereitung Material Tag vom 30. Oktober

Wie es sich gehört, so kurz vor der Saison, werden noch alle Bob's im Bobclub Frauenfeld auf den Winter repariert und restauriert. Dieses Jahr stand der berühmte Cigarrenbob an erster Stelle. Da dieser Bob zu den ersten des Bobclub Frauenfeld gehörte, zuverlässig und schnell ist (Senioren Europameister mit Ritzler/Maus 2009), machte es Sinn soviel  arbeit in dieses alte Gerät zu investieren. Durch Stürze und sein hohes Alter (Jg. 1988) stand eine Totalrevision an. Über die Jahren haben sich mehrere Farbschichten und viele Risse angesammelt. Diesen Samstag durften Käthi und Sabina dann endlich den Bob nach 34 Stunden Arbeit wieder in Empfang nehmen. Sie haben ihn beinahe nicht mehr wieder erkannt! Vielen Dank Roli Knobel!!! www.k-carbon.ch/ Am nächsten Samstag beim BCF Materialtag wir er dann offizielle wieder dem Club übergeben.

19.10.2010

Nur noch wenige Tage

Der Oktober zieht wie im Flug vorbei. Der zweite Leistungstest anfangs Oktober, die Gewärb'10 in Liestal, die letzten Sponsorengespräche, der Umbau des Transporters für unsern Bob, und die letzen Trainingstage zuhause. Am 30. Oktober ist dann der letzte Materialtag vom Bobclub Frauenfeld wo auch noch die Seniorenbob's bereit gemacht werden. Und schon am 31. Oktober reisen wir nach Winterberg zu den Selektionsrennen ab. Der Modus der Selektionsrennen ist klar. Schweiz 1 qualifiziert sich für die vier Weltcuprennen in Kanada und USA, Schweiz 2 und 3 gehen in den Europacup bis ende Jahr! 

 

 

27.09.2010

 

Gwärb'10 in Liestal mit Bobanstossbahn

Am 1. bis 3. Oktober ist das Bobteam (zusammen mit seinen Sponsoren Arpe AG und Eptinger Mineralwasser) in Liestal an der Gwärb'10. Komm vorbei, es gibt tolle Preise zu gewinnen!

Link zur Gwärb'10

26.09.2010

Winterbetrieb im SBSV gesichert

Gute Nachrichten gab es dieses Wochenende aus Arth, wo die a. o. DV des SBSV stattfand. Neben einem neuen Sponsor (Bergbahnen Engadin St. Moritz AG) sollten zusätzlich aus einem Fond ca. 200'000 CHF zusammen kommen (gestiftet von den Bobclubs und vielen privat Personen). Zusammen mit Swissolympic und den andern Verbandsponsoren reicht das aus um im Winter an den Start gehen können!

Auch wenn es viele negativ Schlagzeilen über den SBSV gab und viele Steine im Weg standen, hat der Verband bewiesen, dass man zusammen auch eine beinahe hoffnungslose Situation überwinden kann. Vielen Dank an alle die mitgeholfen haben!

 

17.09.2010

Bob- Zusammenbau in der ETH

Heute durften Käthi und ich mit Martin Elsener und seiner Machniker Truppe von der ETH Zürich, unsern Citius Bob zusammen bauen. Ganz gut kam dabei die neue Lakierung an... 

11.09.2010

Bob- Start- Schweizermeisterinnen 2010!

Nach acht Saisons im Bobsport, gelang uns heute endlich unsern ersten Schweizermeistertitel im Bobstart. Nach je zwei Läufen mit Michelle und Liudmila gewannen wir den Wettkampf mit 0,17s Vorsprung auf das Team Meyer und Allemann. Im Vorfeld war noch vieles unklar, denn mein Bänderanriss im Fussgelenk und die dadurch benötigte Trainingspause (vier Wochen), waren sicher nicht die perfekte Ausgangslage für den Wettkampf. Darum ein riesiges "Danke" an Michelle, Sandra und Liudmila die mit ihrem riesen Einsatz und der super Leistung hauptsächlich für diesen Titel verantwortlich waren. Dies Bewiesen sie uns am Freitag, wo sie im Einzel- Wettkampf gleich zwei der drei Medaillen abholten.

-Resultate 2er Damen

-Resultate einzel Damen

 

 

07.09.2010

Trainingstage in Andermatt

Vom Sonntag bis Dienstag waren wir (Sandra, Michelle und ich) in Andermatt um drei Tage intensiv an unserem Bobstart zu feilen, denn schon am nächsten Freitag starten wir an der Bob- Start CH-Meisterschaften in Andermatt.

-Link

ff 

27.08.2010

Vorschau Sportnacht Basel

Morgen findet in Basel wieder die Sportnacht statt. Über 70 Sportarten nehmen daran teil. Dieses Jahr ist auch unser Bobteam mit der 40m langen Bobanstossbahn dabei. Ihr findet uns auf dem Barfi. Wir freuen uns!

Zeitungsbericht BAZ

ff

25.07.2010

Trainingslager St. Moritz

Am Freitagabend brachen wir nach Sils im Engadin auf. Ziel war unser neuer Team Sponsor, das Hotel Seraina. Vier Trainingseinheiten standen auf dem Programm. Zusammen mit dem Bobteam Tamaris Allemann wurde gut trainiert und die Bergsonne genossen. Das letzte Highlight war zum Schluss der Besuch auf der Bobbahn, natürlich ohne Bob, Schnee und Eis.

ff 

22.07.2010

Besuch im BLTV- Sommerlager in Herisau

Donnerstagmorgen ging es im Sommerlager des Turnverbandes Baselland in Herisau richtig rund. 120 Kinder kamen zum "Wägele-Training" mit unserem Rollbob. Es wurden 4er Gruppen gebildet die sich in einem spannenden Wettkampf duellierten. Es war ein riesen Fest!!!

www.kids4fun.ch

ff 

18.07.2010

1. Leistungtest SBSV

Vom Donnerstagabend bis am Samstag Nachmittag trafen sich die Schweizer Bobfahrer zum ersten von drei Leistungstests und einem kurzen Kaderzusammenzug in Magglingen. Da sich noch alle Athleten im Aufbau befinden, hat der Juli-Test noch keine grosse Aussagekraft. Allerdings sind die Leistungen von unsrem Team sehr ansprechend. Liudmila Udobkina und Michelle Huwiler sind an der Spitze der Rangliste und auch Sandra Zimmermann wartete mit guten Leistungen auf.

Luidmila 861pt., Michelle 738pt., Sandra 728pt., Sabina 721pt. 

f

16.06.2010

Marina Gilardoni wechselt die Sportart

Leider verlässt Marina Gilardoni unser Team. Nach einer Erfolgreichen und tollen Saison mit ihr, hat sie in den Skeleton Sport gewechselt. An dieser Stelle wünschen wir ihr viel Glück und möglichst wenig blaue Flecken! Ein kleiner Trost bleibt, Marina hat uns angeboten, falls Not an der Frau wäre, uns auszuhelfen. Vielen Dank für deinen super Einsatz und pass auf dich auf!

f

05.06.2010

Erster Zusammenzug Magglingen

Nach knapp drei Monaten seit dem letzten Wettkampf, trafen wir uns zu einem gemeinsamen Verbandstraining in Magglingen. Neben vielen News wurde auch hart trainiert. Der erste Leistungstest findet bereits am 16/17. Juli statt. 

f

03.06.2010

Stille Trauer

Gestern wurde uns mitgeteilt, dass unsere ehemalige Team Kollegin Daniela Wohlgemuth am 21. Mai 2010 unerwartet gestorben ist. Daniela war eine grosse Sportlerin und gewann als Werferin für den TV Muttenz mehrere CH-Meistertitel. Sie fuhr mit uns die Saison 2005/2006 und musste danach leider wegen ihren Rückenschmerzen den Rücktritt vom Bobsport geben.

Traurig nehmen wir Abschied von ihr und kondolieren den Angehörigen von ganzem Herzen! 

ff

30.05.2010

Rücktrittswelle im Verband

Ganz überraschend kamen die vielen Rücktritte dieser Saison nicht. Bei vielen Teams wusste man, dass sie es sich gut überlegten, ob sie weitermachen sollen oder nicht. Dass nun aber gleich vier Weltcup-Piloten/Innen (Ivo Rüegg, Daniel Schmid, Isabel Baumann und Maya Bamert) zurücktreten überrascht Viele. Einfach wird die kommende Saison nicht. Der SBSV ist immer noch auf Sponsorensuche und auch sonst sind noch viele Fragen offen. Für mein Team und mich steht aber fest, dass es weiter geht. 2012 finden in St. Moritz wieder die Weltmeisterschaften statt; unser nächstes grosse Ziel! Bei der letzten Heim-WM 2007 konnte ich wegen einer Bilddarm Operation nicht Alles geben. In zwei Jahren bekommen wir nochmals eine Chance auf unserer Heimbahn. Dieses Mal aber ohne den Blinddarm!

Unseren vom Spitzensport zurückgetretenen Kollegen/Innen wünschen wir Alles Gute und nur das Beste!ff

04.05.2010

Wechsel beim Verband

Nach einer Olympiasaison gibt es immer viele Wechsel im Team und im Verband. Auch in dieser Saison. So begrüssen wir neu Sepp Plozza als Chef-Trainer und Francois Burdet als Assistenz- Trainerin. In der Saison 04/05 durften wir noch gegen Francoise in der Bahn antreten. Sie galt als eine der besten Pilotinnen der Welt. Leider bedeutet dieser Neuzugang aber auch Abschied nehmen von Dominik Scherrer. Nach 6 Jahren Zusammenarbeit ist das nie einfach. Sein Wissen als Bahn und Starttechniktrainer war eine sehr gute Schule. Wir hatten zwar nicht immer dieselbe Meinung doch oft das gleiche Ziel. Das ganze Team bedankt sich für seinen Einsatz und wünscht ihm alles Gute!!!   

 

28.02.2010

Rückblick Saison 2009/2010

Eine Olympia-Saison ist immer sehr speziell. Bereits im Sommer spürt man die Anspannung im Verband und bei den Athleten. Zusätzlich kamen noch die neuen Citius-Bobs, bei denen niemand wusste ob sie nun wirklich zündeten. Dem entsprechend waren die Selektionsrennen sehr erlösend, denn die Citius 2er Bobs waren schnell und wir konnten die Olympiasaison als SUI1 bestritten. 

Vier Ziele haben wir uns in dieser Saison vorgenommen und drei haben wir erreicht: Den 4ten Schweizermeistertitel, den 3ten Juniorinnen-WM-Titel und eine EM-Medaille. Das vierte Ziel von einem Olympia Diplom haben wir leider nicht geschafft. Trotzdem können wir sehr stolz auf diese Saison sein. Mit der Silbermedaille an der EM ging ein grosser Traum in Erfüllung. An dieser Stelle nochmals ein grosses Gankeschön an mein Umfeld vom Bobclub Frauenfeld, vom Kufenclub, meinen Sponsoren, meinen Gönnern, dem Verband, meiner Familie und allen Starterinnen die mit mir in dieser Saison voll Gas gegeben haben (Marina, Caro, Hanne, Ariane, Sandra, Andrea und Fabienne)!   

ff

24.02.2010

Bilder von Vancouver

Da die Sperrfrist von den Spielen 2010 vorbei ist wird auf unserer Homepage die Fotos aufgeschaltet. Es hat viele interessante, lustige aber auch eindrückliche Fotos darunter.

Link

ff

15.03.2010

Frühlingspause

Nach 5 Monaten Wettkampfsaison kehrt wieder Ruhe ein. Der Bob, die Kufen und das ganze Material wird eingelagert. Und auch im Training wird leicht zurück geschraubt, es stehen lediglich Ausgleichseinheiten (Radfahren) und leichte Ausdauertrainings an. In dieser Fase geht es lediglich darum sich zu erholen und wieder neue Motivation für das harte Aufbautraining zu tanken. 

ff

14.02.2010

Link zu den News aus Vancouver

Wegen den vielen Regeln vom IOC darf ich wärend den Olympischen Spiele nur noch einen Blog ohne Werbebanner führen.

Klickt aufs Bild, das ist der Link zum Blog! 

f

09.02.2010

Olympia-Endspurt

Nach dem wir den Bob letzten Freitag in Kloten verladen haben (rund 700kg Material) geht es für uns Frauen am 15. Februar ab nach Vancouver. Nun absolvieren wir noch die letzten harten Athletiktrainings. Sobald wir dann in Whistler angekommen sind werden die Einheiten nur noch kleiner. Die Vorfreude ist riesig und die Spannung steigt. 

f

02.02.2010

Bob bekam sein Olympia-Kleid

Nach der erfolgreichen Titelverteidigung in St.Moritz musste ich gestern so schnell es ging meinen Citius-Bob nach Dallenwil zur Firma Paintstyling bringen, um dort das werbeneutrale Design bekleben zu lassen. Nun steht Olympia nicht mehr viel entgegen. Diese Woche sind noch diverse Medientermine und Trainings auf dem Programm bis dann am Freitag der Bob in Zürich für Vancouver verladen wird. Abflug für die Schweizer Bobdamen ist am 15. Februar. 

f

31.01.2010

3ter Juniorinnen Weltmeistertitel

Nach dem Titel 2007 und 2009 gewannen Marina und Sabina dieses Jahr auf der Olympia Bobbahn von St. Moritz - Celerina zum dritten Mal. Zwar patzte Sabina im ersten Lauf leicht im Sunny Corner, doch im zweiten Lauf gelang mit der besten Start- und Endzeit und beinahe 0,9 Sekunden Abstand ein klarer Sieg vor dem deutschen Team von Stefanie Szczurek. Nun können die hundert Fanschals, die vor 3 Jahren als Fehldruck in der Garage landeten gebraucht werden (siehe Bilder). 

f

25.01.2010

Definitive Olympia Quali

Nach dem 6. Rang beim Weltcup in St. Moritz war für unser Bobteam die Olympia Quali so gut wie sicher. Nun ist es definitiv bestätigt, wir sind in Vancouver dabei! Jetzt geht es erst richtig los. Am Sonntag starten Marina und ich zur Juniorinnen WM auf unserer Heimbahn in St. Moritz. Danach gehts in ein kurzes Trainingslager. Wir fassen die Kleider und der Citiusbob bekommt sein Olympia Outfit bevor er in Zürich verladen wird. Ab in den Endspurt! 

f

23.01.2010

Wir sind Vize-Europameisterinnen!!!

Bei der Europameisterschaft in Igls wollten wir endlich eine EM-Medaille gewinnen. Klar war, dass wir mit den drei deutschen Teams, den Engländerinnen und den Niederländerinnen starke Gegner haben werden. Auch dass Igls eine kurze Bahn ist, bei der die Startzeit wichtig ist und fahrerisch nicht zu den schwersten zählt, kam uns nicht entgegen... Trotzdem wollten wir endlich eine EM-Medaille (Bronze wäre wirklich super). Hoch motiviert gingen Hanne Schenk und ich an den Start und beendeten den ersten Lauf sogar als schnellste Europäerinnen knapp vor den deutschen Teams. Wow, aber eigentlich war uns die Farbe der Medaille egal, warum denn Bronze, wenn man mehr haben kann . Am Start legten wir nochmals zu und gewannen im Ziel die ersehnte Medaille aus SILBER. Es war ein tolles spannendes Rennen mit der grössten Belohnung die man sich vorstellen kann. Vielen Dank an alle Freunde die uns zur Seite standen, die Daumen drückten oder nur an uns dachten (egal wo auch immer)!

f

16.01.2010

Weltcup St. Moritz

Nach der Bestzeit im Abschlusstraining standen Caroline und ich, am Rennen richtig unter Strom. Ein spannendes Rennen war angesagt. Unser Ziel musste der 6. Rang sein, damit wir unsere Olympiachancen wahren können. Als wir dann nach dem ersten Lauf tatsächlich auf dem 6. Rang lagen gab es nur noch eine Devise: "Angriff nach Vorne". Es klappte hervorragend und wir konnten unseren 6.Platz klar verteidigen. Nach diesem super Resultat sind wir noch motivierter für die Europameisterschaft von nächster Woche in Igls.

09.01.2010

Weltcup Königssee

Da Marina nach dem Sturz in Altenberg noch immer angeschlagen war, durfte ich in Königssee mit Ariane Walser an den Start gehen. Mit 5.49s und 5.46s starteten wir nur gerade 0,25s hinter den Besten, doch auf der kurzen Bahn gelang es mir nicht wunschgemäss den Rückstand auf die Spitze aufzuholen. Mit dem 12. Rang können wir nicht zufrieden sein.

f

06.01.2010

Heimspiel bei Tele Basel

An den diesjährigen Schweizermeisterschaften hat uns Tele Basel begleitet. Unter http://www.heimspieltv.ch/index.php?site=stream.php kann man den Bericht anschauen. Viel Vergnügen!!!

03.01.2010

Schweizermeristerinnen 2010

Bei sehr tiefen Temperaturen (-15°C) waren fünf Damenteams an den Titelkämpfen am Start. In einem spannenden Rennen konnte Sabina und Marina den Titel erobern. Vizemeisterinnen wurde das Team Meyer/Schenk und die Bronzemedaille gewannen Bamert/Walser. Somit gewann unser Team insgesamt den vierten Titel bei der Elite! Ganz selbstverständlich ist dieser Tiel für das Team Hafner nicht, denn der Einsatz von Marina war lange nicht sicher. Sie hatte nach dem Sturz in Altenberg vor zwei Wochen mit Fabienne Meyer eine schwere Hirnerschütterung erlitten.

 

31.12.2009

Juniorinnen Schweizermeristerinnen

Dieses Jahr waren leider nur zwei Frauschaften am Start, trotzdem lieferten sich das Team Hafner und Allemann ein gutes Rennen. Am Schluss gewannen Sabina und Andrea Bitzer aber klar den Titel.

19.12.2009

Weltcuprennen Altenberg (GER)

Der Start zum Weltcup in Altenberg stand nach dem Erkranken von Sabina in der Renn-Nacht auf dem Spiel. Dank trinken von viel Süssgetränken, konnten Caroline Spahni und Sabina dann doch noch an den Start gehen. Der erste Lauf verlief reibungslos, so dass sich das Team auf dem guten 6. Zwischenrang befand. Im 2. Lauf starteten die Zwei nochmals schneller, doch Sabina konnte den guten Platz mit mehreren Fahrfehlern nicht halten. Der 7. Schlussrang ist schmerzhaft (Ziel war Top 6) aber mit der Vorgeschichte ein kleiner Erfolg.

12.12.2009

Weltcuprennen Winterberg (GER)

Mit dem 8ten Rang in Winterberg sind wir nicht ganz zufrieden. Zwar haben wir mit der 5ten Laufbestzeit im 2. Lauf gezeigt, dass wir durchaus in der Lage sind in die Top 6 zufahren. Das Problem ist, dass wir mit fast zwei Zehntelsekunden Rückstand am Start, in der Bahn fehlerlos bleiben müssen, was mir im ersten Lauf nicht ganz gelang. Nun sind wir bereits beim nächsten Rennen in Altenberg (GER). Es ist die letzte Chance vor Weihnachten, uns nochmals in Szene zu setzten und den gewünschten Top 6 Rang zu erreichen. Auch bei dieses Rennen werden wieder Caroline und ich an den Start gehen. Marina wird das Rennen mit Fabienne Meyer bestreiten.

11.12.2009

Weltcuprennen Winterberg (GER)

Nach sechs Trainingfahrten findet morgen um 10:05 das Weltcuprennen von Winterberg statt. Für unser Team ist dieses Rennen sehr wichtig. Mit einer Top 6 Platzierung würden sich die Olympia- Chancen der Schweizer Damenteams emorm erhöhen. Aus diesem Grund wurden wir mit Caroline Spahni aus dem Team von Maya Bamert verstärkt. Trotz dieser Verstärkung stehen wir morgen vor einer grossen Herausforderung.  

  

05.12.2009

Weltcuprennen Cesana (ITA)

Der erreichte 12. Rang beim Weltcuprennen in Cesana ist für uns absolut nicht zufriedenstellend. Mit unserer  Bahnerfahrung und unserem Material, dass uns zur Verfügung stand, haben wir vor dem Rennen mit einer Top 8 oder sogar einer Top 6 Platzierung gerechnet. Zwar lagen wir nach dem 1. Lauf noch auf dem 9. Rang, doch der zweite Lauf ging in der Bahn so schief, dass Marina und ich sogar mit dem 12. Rang noch Glück hatten. Jetzt heisst es, dieses Rennen vergessen, Kopf hoch und wieder mit 100% beim Weltcup in Winterberg GER angreifen. 

 

21.11.2009

Weltcuprennen Lake Placid USA

Nach Trainingstagen mit kühlen Temparaturen war die Witterung am heutigen Rennen unerwartet mild, respektive das Eis war sehr weich. Mit zwei soldien guten Fahrten erreichten wir den neunten Rang. Eventuell wäre mit unserer Warm-Wetterkufe mehr drin gelägen, aber das bleibt Spekulation. Bamert/Spahni beendeten das Rennen auf dem 11. und Meyer/Schenk auf dem 13. Platz. Schon morgen Sonntag fliegen wir ab Montreal via Toronto zurück nach Zürich. Die Schlittencontainer erwarten wir am Mittwoch zurück womit bereits vorwärts zum nächsten Weltcup in Cesana (30.11. - 04.12.) geschaut werden kann.

20.11.2009

Vorbereitung Weltcup Lake Placid USA

Die Kufen sind geschliffen, der Bob poliert und die Trainingsläufe analysiert. Morgen Samstag geht es um 13:30 (19:30 CH-Zeit) mit dem zweiten Weltcuprennen der Olympiasaison los. Aufgrund der guten Trainingsresultate ist auch auf dieser schwierigen Bahn ein Top 8 Platz unser Ziel. Wünscht uns Glück!

18.11.2009 18.11.2009 18.11.2009

Weltcuptraining Lake Placid USA

Nach dem wir am Reisetag in Denver unseren Weiterflug nach Montreal verpassten, blieb uns nichts anderes übrig, als eine Nacht in Denver zu verbringen. So trafen wir erst am Montagabend in Lake Placid ein, wo wir sogleich die Container ausluden, denn am nächsten Tag war schon um 8:00 Bahnbegehung und um 11:00 Bobtraining. Die Umstellung von der "sanften" Bobbahn in Salt Lake zur "harten" in Lake Placid war allen Piloten an zu merken. Ansonsten läuft für uns hier alles nach Plan. Morgen ist bereits das Abschlusstraining für das zweite Weltcup Rennen kommenden Samstag.  

12.11.2009

Weltcup Park City USA

Mit dem 8. Rang beim Weltcupauftackt in Park City ist Marina und Sabina ein perfekter Start in die neue Saison gelungen. Leider blieb die grosse Überraschung aus, denn am Schluss lagen die zwei lediglich 0,05s hinter dem 5. Rang. Bamert/ Spahni erreichten den 12. Rang; Meyer/ Schenk den 15. Rang. Am Sonntag früh geht die Reise weiter nach Lake Placid im Osten der USA.

12.11.2009

Weltcuptraining Park City USA

Nach drei Trainingstagen steht morgen Freitag um 13:30 der erste Weltcup in der neuen Saison an. Bei schönstem Wetter und knapp 13°C, genossen wir die Tage bis zum Rennen mit harten Trainings und schnellen Fahrten. Das ganze Team ist sehr gespannt, erst morgen wissen wir, wo wir in dieser Saison wirklich stehen. Rein von den Trainingsresultaten sollte ein Top 8 Resultat durchaus drin liegen. Drückt uns den Daumen! 

 

06.11.2009

2. Woche Int. Training Whistler

Nach dem Einfahren in der ersten Woche, ging es in der zweiten Woche primär um Marterialtests. Die alten Rennkufen mussten gegen die Neuen antreten und auch unser neuer Bob wurde immer feiner eingestellt, Nach neun Tagen intensivem Training in Whistler steht heute für unser Team die letzte Einheit an. Obwohl es in der zweiten Woche sehr viel regnete, konnten wir trotzdem wichtige Erkenntnisse für den Grossanlass im Februar 2010 hier sammeln.

30.10.2009

Internationales Training Whistler

Nach 24 Stunden Reise kamen wir am Sonntagnacht in Vancouver an und fuhren nach Whistler in unser Hotel. Schon am Montag Morgen wurden die Container ausgeladen und die Bobs in die Garage gebracht um für das erste Training am Montag bereit zu machen. Der Wetterbericht versprach uns am ersten Tag viel Sonne und danach nur noch Schnee und Regen. Prompt wurde das heutige Training wegen zuwenig Eis im Auslauf abgesagt. Ansonsten geht es uns hier prima. Wir können selber kochen, haben gute Trainingsbedingungen, schnelle Bahnzeiten und wer noch Action will, kann am Abend in Whistler wilde Bären beobachten (jagen?).

20.10.2009

Reise nach Vancouver

Heute Morgen wurde unser Bobmaterial beim Flughafen Zürich eingeladen. Nun hat die Bobsaison 2009/2010 definitiv begonnen. Am Sonntag fliegen wir dem Bob hinterher nach Whistler in die int. Trainingswochen. Von unserem Team kommen Marina, Käthi, Roli (Mechaniker) und ich mit. Fabienne Meerstetter die ihre Bobtaufe in Winterberg machte, trifft dann im Dezember wieder zu uns.

19.10.2009

CH-Selektionen; Saison Start geglückt

Mit vier Laufbestzeiten aus vier Rennläufen liessen Marina und Sabina nichts anbrennen und qualifizierten sich klar mit über 1,6s Abstand als Schweiz 1 für die Überseerennen in Übersee. Am Sonntag fliegt die ganze Schweizer Delegation Vancouver ab. Das sind bei den Frauen die Bobteams Hafner, Meyer und Bamert und bei den Herren die Teams Hefti, Rüegg und Schmied.

06.10.2009

Saison Start Winterberg GER

Morgen geht es nun endlich los. Zwar nicht nach Cesana ITA wie geplant (die haben Kühlprobleme) dafür nach Winterberg. Ziel ist es, das neue Material zu testen und uns für die Selektionen einzufahren. Wenn alles nach Plan geht  fliegen wir dann Ende Oktober ab nach Whistler in die letzten Trainingswochen auf der Olympiabahn von 2010.

27.09.2009

Start Schweizermeisterschaften Andermatt

Dieses Wochenende fand in Andermatt die Start SM statt. Trotz den warmen Temperaturen und dem Wind konnten alle Disziplinen, Dank dem grossen Einsatz des Verbandes, auf dem Eis durchgeführt werden. Für uns Athleten war die SM eine perfekte Standort Bestimmung. Resultate 

13.09.2009

Citius zusammenbau an der ETH

Nach langem warten war es letzten Freitag endlich soweit, das Zusammenbauen des neuen Citiusbobs stand an. Ganz reibungslos verlief es zwar nicht (kleine Änderungen gibt es halt immer) doch wir sind zuversichtlich, dass wir morgen die Arbeiten beenden können. Am 8. Oktober geht es dann mit zwei Bobs beladen nach Cesana zum testen.

 

 

 

11.09.2009

Eistraining Andermatt

Eine Woche trainierten Marina und ich in Andermatt auf dem Eis. Super Wetter, gutes Eis, was will man mehr. Am Montag hatte Sabrina Inglin noch ihre Eistaufe auf dam EIs, die sie mit Bravur meisterte. Sie kahm für ein Probetraining nach Andermatt.

13.08.2009

Teamwechsel von Hanne und Caroline

Nach zwei Jahren haben Hanne Schenk und Caroline Spahni leider unser Team verlassen. Es waren eine tolle und erfolgreiche Zeit. Hanne wechselt ins Team von Fabienne Meyer und Caroline geht zu Maya Bamert. Wir wünschen ihnen viel Glück und Erfolg!!!

10.08.2009

Trainingslager Andermatt

Nun steht die Startbahn in Andermatt wirklich. Nach vielen Stunden Arbeit vom Militär und unserm Verband sind wir bereits zum zweiten Mal in den Bergen im Trainingslager. Mit der neuen Anstossbahn und der Infrastrucktur von der Kaserne (Karftraum, Turnhalle, ect.) haben wir ausgezeichnete Trainingsbedingungen. 

 

25.04.2009

Trainingslager Andora (ITA)

Als Motivation für die Olympischen Spiel duften wir diesen Mai mit dem SBSV ins Trainingslager ans Mittelmeer. So absolvierten wir unsere Trainings bei wunderschönem Wetter und sommerlichen Temperaturen teils am Strand, Kraftraum oder auf der Laufbahn. Zum Abschluss besuchten wir die militärische Bautruppe die unsere neue Eis-Anschubbahn in Andermatt errichtet. Mit einer Demonstration ihrer Fahrzeuge und einem Plauschwettkampf wurde uns volle Unterhaltung geboten. Es war richtig eindrücklich.

Wieder im Aufbautraining

Seit Anfangs April sind wir wieder im intensiven Aufbautraining. Erfreulich ist dass das Team mit Marina Gilardoni verstärkt wurde. Marina ist seit 2006 im Bobsport und wurde 2008 Junioren Weltmeisterin. Herzlich willkommen im Team!

24.02.2009

Wieder zurück in der Schweiz

Nach knapp 22h Reise kamen Hanne, Anne, Käthi und ich gestern Mittag erschöpft aber zufrieden wieder in der Schweiz an.

22.02.2009

Vize- Team Weltmeisterinnen WM Lake Placid (USA)

Wie an der der Team-WM 2007 in St.Moritz starteten wir mit Gregor Stählin: Skeleton Herren, Maya Pederson: Skeleton Damen; Ivo Rüegg/ Cederic Grand: Herrenbob zusammen in den Wettkampf. Der Grosse Unterschied bestand darin, dass wir dieses Mal die Aussenseiter waren. Nach drei Läufen lagen wir jediglich 0.3s hinter Silber- und 0.19s hinter der Broncemedaille. Mit der schnellen Fahrt der frischgebackenen 2-er Weltmeister Rüegg/Grand gewannen wir überraschend die Silbermedaille.

Abschied von Anne Dietrich

Für Anne Dietrich war dieses Rennen der Abschluss ihrer erfolgreichen Karriere. Mit einem lachenden Auge für die tolle Zeit mit ihr und einem weinenden wegen dem endgültigen Abschied vom aktiven Bobsport wurde sie von uns Verabschiedet. Anne Dietrich wurde 2003 in Winterberg mit Susi Erdmann (GER) Weltmeisterin und wechselte im Frühling 2006 in die Schweiz.

21.02.2009

8. Rang WM Lake Placid (USA)

Mit vier konstanten Fahrten konnte sich das Bobteam Hafner an der WM auf der anspruchsvollen Bahn von Lake Placid den guten 8. Rang heraus fahren. Zusammen mit Anne Dietrich, die mit einer starken Leistung am Start aufwartete, durchquerten sie im vierten Lauf das Ziel mit insgesamt nur gerade 0,02s Rückstand auf die Olympiasiegerin Sandra Kiriasis und 0,99s Rückstand auf die Siegerin Nicola Minichiello aus Grossbritanien.

21.02.200914.02.2009

4. Rang Weltcup Park City (USA)

Mit 0,04s Rückstand auf die Broncemedaillie belegten Anne und Sabina im Weltcup-Finale von Park City den sehr guten 4. Rang. Es ist das beste Saison Resultat des Teams. Nun steht noch die WM und die Team-WM in Lake Placid (NY) vor der Tür. Bereits am Sonntag um 3 Uhr morgens brechen die Teams auf zur Weiterreise zum Höhepunkt der Saison.

12.02.2009

Vorschau Weltcup Park City (USA)

Nach dem enttäuschenden Resultat beim Weltcup in Whistler, starten morgen Freitag Anne Dietrich mit mir zum Weltcup-Finale in Park City. Das Rennen beginnt um 10 Uhr (18:00 Schweizer Zeit). Im Training lief es gut, allerdings hatten wir viel Schnee in der Bahn, was das vergleichen der Zeiten mit der Konkurrenz erschwerte.

06.02.2009

12. Rang Weltcup Whistler (CAN)

-Resultat

02.02.2009

Weltcup Training Whistler (CAN)

Nach über einer Woche in Whistler hatten wir gestern einen Tag frei und machten einen kleinen Ausflug nach Vancouver, den wir trotz Regenwetter genossen. Es ist richtig schön hier und auch das selbst gekochte Essen ist der Hit. Heute beginnt das erste Weltcup Training.

24.01.2009

Ankunft in Whistler

Nach ca 27h Reisezeit kamen wir gestern müde in Whistler an. Der erste Eindruck von der kleine Ski-Touristen-Stadt ist recht freundlich. Allerdings auch sehr teuer. Im Gegensatz zu anderen Weltcup Stationen ist es für die Stadt Wisthler neu so grosse Delegationen zu beherbergen. Das Hotel besitzt kein Restaurant zur Verpflegung. Darum wird in Kochnischen in den Zimmern gekocht oder man geht auswärts ins Restaurant... Sehr speziell... 

18.01.2009

Junioren Weltmeisterinnen 2009

Nach Silber 2005, Bronce 2006 und Gold 2007 haben wir in diesem Jahr unseren zweiten Junioren- Weltmeistertitel gewonnen! Mit einer super Betreuung vom Verband und von unserm Team, gelang Hanne Schenk und mir unseren zweiten Junioren- Weltmeistertitel zuholen. Nach der verpatzten EM in St. Moritz reisten wir am Freitag Nachmittag nach Königssee. Vorgabe war es, trotz den bereits verpassten vier Trainingsläufen in Königssee mit nur zwei Trainingsfahrten am Samstag an die Spitze aufzuschliessen und am Sonntag im Rennen anzugreifen. Die drei deutschen Damenbobs waren wie erwartet stark,  Deutschland 2 erreichte im 2. Traininglauf sogar Bestzeit. Doch im Rennen konnten wir uns dann mit zwei Laufbestzeiten und 0.9 Sekunden Vorsprung durchsetzen.  

16.01.2009

5. Rang Europameisterschaft St. Moritz

Nach dem ersten Lauf, lagen Anne Dietrich (Team Bamert) und Sabina lediglich 0.1s hinter EM-Silber und gerade mal 0.05s hinter EM-Bronze zurück. Mit einer Kampfansage starteten Anne und Sabina mit 5.99s in den zweiten Lauf, doch mit einem kleinen Fehler aus dem Sunny-Corner geriet der Bob zu spät in die Nash-Dixen Kombination und verlor massiv an Geschwindigkeit und Zeit... Am Schluss reichte es noch zum 5. Rang an der EM und zum 8. Rang am Weltcup... 

15.01.2009

7. Rang Weltcup St. Moritz

Mit dem 7. Rang belegten Hanne und Sabina ihr bestes Weltcup Resultat der letzten zwei Saisons. Ganz zufrieden waren sie trotzdem nicht, denn in der Mittagssonne von St. Moritz liefen zwar die Kufen gut, waren aber dafür extrem schwer zu kontrollieren.

10.01.2009

8. Rang Weltcup Königsee (GER)

Nach einem ersten durchschnittlichen Lauf lagen Hanne und ich auf dem 9. Zwischenrang. Mit einem guten zweiten Lauf konnten wir uns dann noch einen Platz nach Vorne kämpfen. Mit fünfter Laufzeit und drittschnellster Höchstgeschwindigkeit im zweiten Lauf konnten wir beruhigt in die Schweiz zurück fahren. Das Material und auch wir sind bereit für die Europameisterschaften in St. Moritz am nächsten Freitag.

04.01.2009

Schweizermeisterinnen 2009

Um 9:36 stateten Caroline und Sabina zum ersten Lauf der Schweizermeisterschaften 2009. Mit zweifacher Laufbestzeit konnten sie sich nach 2005 und 2006 den dritten Schweizermeistertitel bei den aktiven sichern. -Resultat  

04.01.2009

Sponsoren Bob-Taxitag

Zusammen mit unsern Sponsor Arpe AG (Kanaltechnik), HR AG (Ladenbau) und Eptinger (Mineralwasser) traffen wir uns nach den Schweizermeisterschaften zur Bobtaxifahrt. Nach der Bahnbegehung und den Instruktionen fasten alle ihre Helme und schon ging es rasant den Eiskanal runter. Mit über 130 km/h erlebten unsere Sponsoren live was es heisst ein Bobfahrer zu sein.

31.12.2008

Vorschau Elite Schweizermeisterschaften 2009

Am nächsten Sonntag den 4. Januar startet unser Team zur Schweizermeisterschaften der Damen. Unser Ziel ist es den 3. Meistertitel zu gewinnen und für die Europameisterschaften vom Freitag 16. Januar wichtige Rennerfahrung zu sammeln.

31.12.2008

Junioren Schweizermeisterinnen 2008

Heute um 9:30 starteten Sabina und Hanne als Titelverteidigerinnen zur Schweizermeisterschaften der Juniorinnen. Mit 2.94s Vorsprung wurde dieser Titel erfolgreich verteidigt. -Resultat 

18.12.2008

Weltcup Cesana (ITA) wurde abgesagt

Wegen dem vielen Schnee wurde am Dienstag der Weltcup in Cesana abgesagt. Für uns Schweizer ist das sehr schade, da diese Bobbahn quasi unsere Heimbahn ist. Morgen starten dafür Caroline und Hanne zur Nationalen- Starterselektion für die Titelkämpfe in dieser Saison. Viel Glück!

16.12.2008

Weltcup Cesana (ITA)

Vom Schnee verweht... Therotisch sollte heute Vormittag um 9:00 das erste Training statt finden. Doch wegen den enormen Schneemassen musste es verschoben werden. Bis jetzt ist noch nicht klar ob überhaupt ein Rennen statt findet. Für uns Athleten heisst das, abwarten und athletisches Training.

12.12.2008

8. Rang Weltcup Igls (AUT)

Auf der Bobbahn von Igls schafften Sabina und Hanne den guten 8. Rang. Es ist ihr bisher bestes Ergebnis zusammen. Besonders erfreulich ist dieses Resultat, weil Igls eine sehr kurze Bobbahn ist, auf welcher der Start enorm entscheident ist. Hier bei ein riesen Kompliment an Hanne Schenk! -Resultat

11.12.2008

Trainingspause beim Weltcup Igls (AUT)

Nach vier Bobfahrten auf der Bobbahn in Igls (oberhalb von Innsbruck) mit der zweiten und dritten Trainingsbestzeit haben wir beschlossen, das letzte Training auszulassen, um uns für das morgige Rennen auszuruhen. Zwar wissen wir, dass die anderen Teams am Start nochmals einen Gang hoch schalten werden, doch einen Top 8 Rang liegt für uns trotzdem drin.

06.12.2008

6.Rang Weltcup Altenberg GER

Um 14:08 starteten Anne Dietrich und ich mit der Startnummer 2 in das Rennen von Altenberg. Alles in allem war es ein sehr erfolgreiches Rennen für uns. Der erste Top 6 Rang seit über einem Jahr. Das ist ein schönes Gefühl.

30.11.2008

Vorschau Weltcup Altenberg GER

Nach dem durchschnittlichen 10. Platz bei dem Schneerennen in Winterberg freuen wir uns auf das Weltcuprennen in Altenberg. Am Dienstag beginnt das erste offizielle Training. Neben Hanne ist diese Woche auch als Verstärkung Anne Dietrich vom Team Bamert dabei.

29.11.2008

10. Rang Weltcup Winterberg GER

-Resultat

28.11.2008

Weltcupstart in Winterberg GER

Morgen um 9:05 starten Sabina und Caroline mit der Startnummer 6 zum ersten Weltcuprennen. Da das Training in zwei Gruppen unterteilt wurde, sind Prognosen schwer abzugeben. ZDF überträt ca. um 10:15 die Zusammenfassung des ersten Durchgangs und ca. um 11:55 den zweiten Lauf.

21.11.2008

Weltcupstart in Winterberg GER

Am Montag startet das erste Weltcup Training in Winterberg. Ganz gespannt erwarten wir das erste internationale Rennen der neuen Saison (WC Winterberg: 29. November um 9:00).

16.11.2008

Master Training in Igls

Nach dem Rennen in Altenberg fuhren Fränzi und Sabina weiter nach Innsbruck zu den Senioren (Masters) vom Bobclub Frauenfeld. Neben den 9 Fahrten die wir dort absolvierten als Training für den Weltcup im Dezember in Igls, genossen wir auch das gemütliche zusammen sein mit unserm Bobclub.

13.11.2008

"Nationalen Ladyscup" in Altenberg

Da sich das Team Fabienne Meyer und wir uns bereits für den Weltcup qualifiziert haben, viel das letzte Selektionsrennen in Altenberg aus. Statt dessen wurde ein Damen Cup ausgetragen welcher uns die nötige Rennpraxsis schaffen sollte. Hanne und ich konnten dieses Rennen mit 2.14s Vorsprung für uns entscheiden

11.11.2008

Weltcupquali als Schweiz 1 erreicht

Nach dem deutlichen Sieg in Cesana und den jüngsten Ereignissen sind wir bereits jetzt als Schweiz 1 für die kommenden Weltcuprennen selektioniert. Nun heisst es nach Altenberg nochmals eine Woche Pause und hartes Training, bevor der Weltcup mit dem Rennen in Winterberg beginnt.

10.11.2008

Training Altenberg (GER)

Seit Sonntag sind Fränzi, Hanne und ich in Altenberg. Obwohl Altenberg für seinen Nebel bekannt ist, hatten wir in unseren sechs Trainingsfahrten beste Sichtverhältnisse. Nach dem morgigen "day off" starten Hanne und ich am Donnerstag zu einem kleinen nationalen Rennen.

02.11.2008

Auf nach Winterberg (GER)

Morgen früh fahren wir ab ins Trainingslager nach Winterberg (auch genannt "Regenberg" zwischen Dortmund und Kassel). Dort werden wir vier Trainingstage absolvieren und anschliessenend direkt weiter nach Altenberg zur zweiten Selektionswoche fahren.

29.10.2008

Erster Rang am Selektionrennen in Cesana (ITA)

Heute Morgen startete das erste Selektionsrennen bei strömenden Regen. Caroline und ich konnten uns nach dem ersten Lauf bereits von den anderen zwei Teams distanzieren und beendeten das Rennen mit 1,6 Sekunden Abstand auf das zweitplatzierte Team von Fabienne Meyer und 2,85s auf das drittplatzierte Team von Isabel Baumann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

28.10.2008

Selektionrennen Cesana (ITA)

Nach dem gestrige guten Trainingsresultaten beschloss unser Team heute nochmals einen Ruhetag einzuziehen. Morgen um 9:00 starten wir dann zum ersten Selektionsrennen. Am Start sind neben Caroline und mir noch zwei weitere Damenteams: Isabel Baumann mit Cora Huber und Fabienne Meyer mit Marina Gilardoni.

26.10.2008

Training Selektionrennen Cesana (ITA)

Heute ist nach drei Trainingstagen unser Ruhetag (Day off). Gestern Abend ist auch noch Caroline zu uns gestossen, so dass wir am Montag und Dienstag unsere letzten Trainingsfahrten absolvieren können. Am Mittwoch findet dann das Rennen statt.

22.09.2008

Trainingswettkampf in Cesana (ITA)

Nach zwei intensiven Einheiten auf dem Eis, traten wir gestern Sonntag zu einem kleinen Duell (Schweiz: Italien) an. 1.Jessica/Fabiana 2.Sabina/Hanne; Das Ganze wurde dann noch mit einem internationalen Damen-4er abgeschlossen.

 

 

 

 

 

 

 

 

20.10.2008

Zurück in der Schweiz

Am Samstag Morgen um ca. 8 Uhr kam unsere Maschine von New York in Zürich an. Müde aber zufrieden verabschiedete sich die Delegation. Am Mittwoch beginnt für unser Team bereits das Training für das Selektionsrennen in Cesana.

16.10.2008

Lake Placid (USA)

Heute war grosses Kufenschleiferprogramm angesagt. Nach den warmen Temperaturen gestern Abend konnte die Bobbahn nur schlecht wieder vereist werden. Bereits nach dem ersten Lauf kam der Beton zum Vorschein. Leider bemerkte man das erst, als wir den zweiten Lauf beendeten und unsere Kufen schon verkratzt waren. Jetzt wissen wir immer hin wieder wie man Kufen schleift. Morgen steht dann das letzte Training auf dem Programm bevor wir am Freitag wieder in die Schweiz zurück fliegen.

11.10.2008

Erster Tag in Lake Placid (USA)

Nach fast 24 Stunden kamen wir gestern Abend in Lake Placid an und nahmen heute unsere Mietbobs in Empfang. Mit Geduld und viel Kraft versuchten wie die verrosteten Kufenschrauben zu lösen. Allerding gelang uns das Vorhaben erst mit der Hilfe eines Sonnenschirmrohrs, welches als Verlängerung diente. Nach diesem Kraftakt konnten wir uns dann der Innendekoration widmen :-). Nun sind wir bereit für das morgige Training.

06.10.2008

Training in Lake Placid (USA)

Bereits am nächsten Freitag fliegen wir für das ersten Fahrtraining nach Lake Placid ab. Mit Melanie Stempfel begleitet mich eine erfahrene Starterin. Unser Ziel ist es noch mehr Erfahrung auf dieser anspruchsvollen Bobbahn für die WM im Februar 2009 zu sammeln.

19.09.2008

Eisstarttraining Cesana (ITA)

Gestern Abend um 20 Uhr kamen Hanne und ich in Cesana (ITA) an. Wir trainieren hier drei Tage mit den Nachwuchsteams des Verbandes zusammen.

14.09.2008

Maya Bamert im Spital

Der grosse Schock von der gestrigen Bobstart-SM war der Schienbeinbruch von Maya Bamert. Das ganze Bobteam wünscht ihr viel Glück bei der heutigen OP und drückt die Daumen, dass Alles gut geht!

13.09.2008

Bobstart Schweizermeisterschaften 2008

An der diesjährigen Start-Schweizermeisterschaft in Sihlbrugg gab es dieses Jahr bei den Damen extrem knappe Entscheidungen. Im Zweier Bob waren die ersten drei Teams nur gerade 0.03s auseinander. Mit 2x Silber (2er Bob; Einzel-Start von Caroline) und 1x Bronce (Einzel-Start von Hanne) waren es durchaus erfolgreiche Meisterschaften...

30.08.2008

Bobanstossen beim FC Bubendorf

Heute waren wir mit unserer Bobanstoss Bahn wieder mal im Baselbiet. Zum 75 jährigen Jubiläum organisierte das OK des FC's ein "Spiel ohne Grenzen".

16.08.2008

Bobclub Frauenfeld Clubmeisterschaften

Der BCF ladet zur diesjährigen Clubmeisterschaft im Bobanschieben ein. Die Meisterschaft findet - wie letztes Jahr - mitten in der Stadt statt: Auf der Promenade vor der Kantonsbibliothek und dem Verwaltungsgebäude. Der Anstosswettbewerb findet wie immer in verschiedenen Kategorien statt. Wir hoffen aber, dass auch in der Kategorie "Besucher", in welcher nicht ein Schlitten, sondern mit dem Glas angestossen wird, möglichst viele BCF-Mitglieder mitmachen. Zu diesem Zweck sorgt ein kleiner Festwirtschaftsbetrieb für das leibliche Wohl.

Datum: Mittwoch, 20. August 2008 19:00 bis 21:00 Uhr
Ort: Promenade, Frauenfeld 

12.08.2008

Eisstarttraining Cesana (ITA)

Das Eisstarttraining in Cesana (ITA) war ein voller Erfolg. Mit 58 Starts (Einzel und Team) konnten wir unsere Technik enorm verbessern und wurden trotz müden Beinen immer schneller. Am 18.-21. September reisen wir zum zweiten Mal nach Cesana. Ein Wettkampf und zwei Trainingstage stehen an.

29.07.2008

Rückblick und Ausblick

Vom 7.-18. Juli waren wir wieder in Magglingen. Zwei Woche intensives Training stand auf dem Programm. Gleich am ersten Tag absolvierten wir einen Leistungstest, der unserer Standortbestimmung galt. Nächste Woche machen wir uns dann auf nach Cesana (ITA) um zum ersten Mal in der neuen Saison auf Eis zutrainieren.

21.06.2008

Tag der offenen Tür bei der SIKA AG

Am Samstag durften wir in Zürich bei der SIKA Technology AG zur Feier des Tages unsere Anstossbahn aufstellen. Es war ein voller Erfolg. Interessiert wurde unser Bob begutachtet und engagiert angestossen.

20.06.2008

Trainingslager Magglingen im Juni

Die letzten zwei Wochen waren wir in einem der vielen Trainingslager. Harte Trainingseinheiten und ein spannender Vortrag von Ivo Rüegg zur Bobahn von Vancouver 2010 standen auf dem Programm. Aber auch die Fussball EM wurde in der Bar mitverfolgt.

21.04.2008

Unser neues Team steht fest!

Seit über zwei Wochen sind wir nun bereits im Aufbautraining, die alljährlichen Starter Transfers sind beendet und wir freuen uns, dass wir nächste Saison Caroline Spahni, Hanne Schenk und Käthi Sutter wieder im Team begrüssen dürfen! Mit diesem starken Team wollen wir im Weltcup angreifen. Dazu sind über 8 Wochen Trainingslager und diverse Eisstarttrainings im Sommer geplant.

20.04.2008

Cora Huber wechselt das Team

Cora Huber verlässt leider unser Team. Vielen Dank für deinen super Einsatz im letzten Winter und weiterhin viel Glück !!!

29.02.2008

Saisonende in St. Moritz

Zusammen mit dem Team Zeuner (AUT) genossen Charly, Renate und ich in St. Moritz die letzten Tage der Bobsaison 07/08. Es war einfach herrlich. Die Bobbahn war in einem super Zustand, das Wetter traumhaft und die Fahrten ein Genuss. Nach dem Bobtraining gingen wir dann noch zum Eisstockschiessen nach Pontresina usw. Es war ein perfekter Abschluss von einer langen und teils harten Bobsaison.

17.02.2008

Resultat WM Altenberg

Mit dem 12. Rang sind wir nicht wirklich zufrieden. Leider lag aber nicht mehr drin. Auf dem extremen Start von Altenberg, der lange gerade ausgeht, verloren wir über 0.3s pro Start auf die Besten. Die Fahrten waren dazu nur durchschnittlich und so konnten wir keinen Exploit landen. Schade. Am Montag starten dann Cora und ich zum letzten Rennen dieser Saison, der Team Weltmeisterschaft.

15.02.2008

WM Altenberg (D) 1.Tag (1.+2. Lauf)

Heute geht es mit der Startnummer 9 los und wir sind top motiviert und gespannt wie es läuft. Das Wetter ist, im Gegensatz zu den Trainings mit viel Nebel, kalt und teilweise sonnig. Drückt uns die Daumen um unser Ziel unter die Top 8 zu kommen.

09.02.2008

Weltcupfinale Winterberg (D) und Vorschau WM Altenberg (D)

Und schon ist diese WC-Saison Geschichte. Wieder erreichten Sabina und Hanne „nur" den 10.Platz und im Gesamt-WC den 9.Rang. Nun wird vorwärts geschaut und morgen Sonntag reist das Team nach Altenberg zur Weltmeisterschaft. Angestrebt wird hier nun nochmals die Top 8 was sicherlich möglich ist, da die Bahn nicht ganz einfach schnell zu befahren ist. Ab Dienstag finden 3 Trainingstage statt und am Freitag und Samstag gilt es dann Ernst.

08.02.2008

Weltcupfinale Winterberg (D)

Morgen Samstag ist schon das letzte Weltcuprennen, mit Hanne Schenk als Starterin, dieser Saison! Nach guten Trainingsfahrten sind wir voll motiviert und gespannt wie es uns im Rennen läuft.

Eine Top 8 Platzierung ist unser wichtiges Ziel, das auch wirklich machbar ist! Drückt uns die Daumen und auch noch die Zehen!

06.02.2008

Weltcup Königsee und WC Winterberg (D) anstatt JUN-WM Igls (A)

Königsee ist schon Geschichte und nach der Entscheidung zu Gunsten der Aktiven-WM auf die Titelverteidigung bei den Juniorinnen zu verzichten, sind wir (Sabina, Caroline + Hanne) nun in Winterberg im Weltcup. Nur mit einem Gesamt-Weltcup Rang unter den besten Zehn dürfen wir an der WM in Altenberg starten. Am nächsten Samstag geben wir Gas natürlich wieder mit dem Ziel die Top 8 zu erreichen. Viel Glück auch in Igls!

28.01.2008

Weltcup St. Moritz

Und schon gehört das WC-Rennen von St. Moritz nach Celerina der Vergangenheit an. Mit grossen Hoffnungen, auf einen Platz unter den besten 8, hatten wir uns für die schnelleren Kufen entschieden. Dieser Rennsatz war aber auch sehr heikel bei Sonnenschein zu fahren doch wir gingen das Risiko ein und im 1.Lauf klappte es. Platz 8 bei Rennhälfte lies uns weiter hoffen. Im 2.Lauf jedoch kam unser Schlitten auf der Wallgeraden ins schlingern und es kam wie es dann immer kommt, wir fielen auf den 11.Schlussrang zurück. Gross war die Enttäuschung doch schon diese Woche heisst es vorwärts schauen, denn im idyllischen Königsee steht das nächste WC-Rennen an.

12. Baumann /Gilardoni; 15. Bamert /Dietrich

22.01.2008

Erstes Weltcuptraining von St. Moritz

Heute um 9:45 ging das erste Training auf dem Olympia Bobrun St. Moritz los. Die Fahrten waren nicht wirklich gut, aber das soll sich morgen um 8:00 beim zweiten Trainingstag ändern.

20.01.2008

Europacup Sieg für Cora Huber

Nach dem Weltcuprennen in Cesana fuhren Käthi, Cora und ich sofort ab nach St. Moritz. Am Sonntag startete dann Cora mit Isabelle Baumann zum Europacup Rennen von St. Moritz und gewann.

19.01.2008

Europameisterschaft Cesana (ITA)

7ten Rang an der EM in Cesana und 10ter Weltcup Rang.

09.01.2008

Weltcuptraining in Cortina (ITA)

Schon 4 Fahrten sind auf der Bobbahn in Cortina absolviert. Die Bahn gleicht dieses Jahr einem Schüttelbecher. Nach den sanften Fahrten in St. Moritz mussten wir uns erstmal an diese Bahn gewöhnen. Am Freitag geht es dann mit dem vierten Weltcuprennen in dieser Saison um 10:30 los. Eventuell wird das Rennen von ZDF übertragen.

22.01.2008

Erstes Weltcuptraining von St. Moritz

Heute um 9:45 ging das erste Training auf dem Olympia Bobrun St. Moritz los. Die Fahrten waren nicht wirklich gut, aber das soll sich morgen um 8:00 beim zweiten Trainingstag ändern.

20.01.2008

Europacup Sieg für Cora Huber

Nach dem Weltcuprennen in Cesana fuhren Käthi, Cora und ich sofort ab nach St. Moritz. Am Sonntag startete dann Cora mit Isabelle Baumann zum Europacup Rennen von St. Moritz und gewann.

19.01.2008

Europameisterschaft Cesana (ITA)

7ten Rang an der EM in Cesana und 10ter Weltcup Rang.

09.01.2008

Weltcuptraining in Cortina (ITA)

Schon 4 Fahrten sind auf der Bobbahn in Cortina absolviert. Die Bahn gleicht dieses Jahr einem Schüttelbecher. Nach den sanften Fahrten in St. Moritz mussten wir uns erstmal an diese Bahn gewöhnen. Am Freitag geht es dann mit dem vierten Weltcuprennen in dieser Saison um 10:30 los. Eventuell wird das Rennen von ZDF übertragen.

06.01.2008

Vize- Schweizermeisterinnen 2008

Zufrieden können wir nicht sein. Mit den fatalen Fahrfehlern in beiden Läufen in der Wallgeraden hatten wir keine Chance mehr auf den Titel. Schade, doch nun heisst es nach vorne schauen, denn bereits nächsten Dienstag geht das erste Weltcup Training in Cortina los.

02.01.2008

Junioren- Schweizermeisterinnen 2008

Der Start ins neue Jahr ist perfekt geglückt. Mit über 2 Sekunden Abstand wurden heute Hanne und Sabina Junioren- Schweizermeisterinnen. Zwar hatten wir im Vorfeld wieder Material Probleme, doch dank Käthi Sutter und Charly Maus (die sofort mit unserem Bob zur Reparatur ins Aargau fuhren) konnte Christian Reich das Problem beheben. Merci Chrigel für den Nachteinsatz!

Nächsten Samstag 5.Januar (9.45 Uhr) geht es weiter mit den Schweizermeisterschaften der Aktiven weiter. Wir sind gespannt und freuen uns über jeden Fan an der Bahn!

28.12.2008

Erste Fahrten im Engadin

Bei Sonnenschein haben Sabina mit Debutantin Fabienne die ersten 4 Fahrten auf dem schon sehr schnellen Bobrun (136 km/h) absolviert. Die nationale Titelkämpfe finden am 2. (Kat. Juniorinnen) und am 5. Januar 2008 (Aktive) statt.

Bis dahin wünscht Euch das Firecracker-Bobteam einen guten Rutsch ins 2008!

26.12.2007

Auf ins sonnige Engadin

Endlich ist es so weit. Heute fahren Charly Maus (unser Sponsor), Fabienne Meerstetter und ich ins Engadin zur Natureisbobbahn von St. Moritz nach Celerina. Nach Berichten von Donald Holstein (einer meiner ersten Bahntrainer) stehe die Bobbahn dieses Jahr sehr gut. Für Leichtathletin Fabienne werden das die ersten Bobfahrten sein. Viel Spass!19.12.2007

Zurück in der Schweiz

Mit der gestrigen Ankunft auf dem Flughafen Kloten gehört der Übersee-Weltcuptrip schon wieder der Vergangenheit an. Grundsätzlich waren wir mit erreichen des Gesamt-WC Zwischenstandes auf Rang 9 (Ziel war Top 10) erfolgreich. Nur gross Zeit auszuruhen gibt es nicht, da die Bobs am Freitag bereits abholbereit sind, am Samstag der 3. Leistungstest ansteht und dann ab dem Stephanstag (26.12.) Fabienne Meerstetter mit mir im Engadin auf dem Olympiabobrun die ersten Trainingsfahrten absolvieren wird.

13.12.2007

Abschlusstraining zum WC Lake Placid (USA)

Im letzten Training, ausnahmsweise ohne Schneefall dafür bei -10°C Aussentemperatur, fuhren Cora und Sabina zweimal in die Top 8. Im Rennen vom nächsten Samstag streben wir wieder eine Top 10 Platzierung an, was durchaus machbar ist. Das Rennen beginnt um 13:30 Ortszeit (+6 Stunden CH-Zeit).

12.12.2007

News aus Lake Placid (USA)

Nachdem das Montagtraining wegen fehlenden Schlitten abgesagt wurde, absolvierten wir, inmitten eines Schneesturms, die ersten Fahrten auf der anspruchsvollen Bahn. Wir freuen uns auf das morgige Abschlusstraining mit Cora.

09.12.2007

Resultat des 2ten Weltcuprennens in Park City (USA)

Das Minimalziel wurde erreicht. Mit dem 10ten Platz sind wir unter unseren Möglichkeiten geblieben, doch nun heisst es vorwärts schauen nach Lake Placid, wo das 3te Weltcuprennen bevor steht. Im Moment befinden wir uns auf dem Flughafen in Denver und warten auf den nächsten Flieger nach Montreal (CAN). Von dort aus geht es per Auto nach Lake Placid (USA).

06.12.2007

Vorschau Weltcuprennen Park City

Nach behobenen Materialproblemen (Merci Dani Schmid (Pilot SUI 2 + Jürg Egger (Starter SUI 3!) sind wir bereit mit der Startnummer 6 das 2. WC-Rennen morgen Freitag 14 Uhr Ortszeit (22 Uhr CH-Zeit) in Angriff zu nehmen. Mit Starterin Hanne Schenk (WC-Premiere!) hoffen wir auf eine Top 10 Platzierung.

01.12.2007

Resultat Weltcuprennen Calgary

Das erste Weltcuprennen ist bereits wieder vorbei. Mit dem 10ten Platz haben wir knapp unser minimales Ziel erreicht. Zwar hatten wir zwei gute Laeufe, doch der Trainingsrueckstand von Sabina, den sie sich im Sommer wegen einem Muskelproblem eingehandelt hatte, wurde am Start klar sichtbar. Jetzt heisst es weiter so konstant bobfahren und fleissig trainieren!

29.11.2007

Vorschau Weltcuprennen Calgary

Im ersten WC-Rennen dieses Winters starten wir, Sabina und Cora mit der Startnummer 9. Auch Morgen ist es mit -15°C bitterkalt. Das Material und Team ist bereit für den ersten Wettkampf. Im ZDF, ARD und RAI werden scheinbar teilweise die Rennläufe gezeigt. Drückt uns die Daumen.

26.11.2007

Weltcup-Training Calgary

Und wieder eimal ist es zu Beginn der Weltcupsaison in Canada bitterkalt. Das erste Training absolvierten Hanne und Sabina bei -15 Grad Celsius und eisigem Wind. 17 Damenbobs sind am Start und das Rennen findet am Freitag um 14 Uhr Ortszeit (CH Zeit 22 Uhr) statt.

20.11.2007

Training auf der Bobbahn Igls (AUT)

Letzten Donnerstag bis Samstag trainierten Hanne, Käthi und ich auf der Bobbahn in Igls für die Junioren WM 2008. Zusammen mit den Senioren des BC Frauenfeld verbrachten wir super Trainingstage bei ca. -8° Celsius (was für Igls sehr kalt ist).

09.11.2007

Weltcupquali erreicht

Zwar hatten wir nicht die besten Läufe, trotzdem hat die Quali geklappt. Das bedeutet Koffer packen, denn schon am Samstag den 24.11.07 geht es ab zum ersten Weltcuprennen in Calgary (CAN).

08.11.2007

Selektionswoche in Cesana

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen wurden unsere Bobneulinge Renate und Hanne die Bobbahn runtergejagt. Auch wenn die erste Fahrt nicht so gut ankam, sind beide bereits nach dem zweiten Lauf hell begeistert aus dem Bob ausgestiegen. Obwohl man dazu sagen muss, dass Sabina überaus gut gefahren ist.

28.09.2007

Bobtaufe

Am Freitag Abend trafen sich über 70 Gäste in der Halle von Fritz Burger in Frauenfeld ein. Es fing beim Glas Weisswein an und kurz drauf wurde unser Bob auf den Namen „Firecracker 2010" getauft. Somit wurde auch unser nächstes grosse Ziel schon definiert: die Olympischen Spiele VANCOUVER 2010. Danach wurde gross aufgetischt, denn es gab feinen Rotwein ("Kufenoel" mit delikater Räucherforelle und geschwellte Kartoffeln). Als alle gestärkt waren begann dann das Bobquiz das sogar Insider zum grübeln brachte, z.B:

Wie viele Dornen hat ein Bobnagelschuh? A: 100Stk. B:300Stk C: über 500Stk…

Die richtige Lösung wäre C.

Ganz zum Schluss wurde dann noch die Siegerehrung vom Bobfahren gemacht (wir hatten einen kleinen ferngesteuerten Mini-Bob gebastelt) und langsam löste sich die Truppe auf, bis nur noch das Bobteam und ihre lieben Helfer zurück blieben.

An dieser Stelle ein gigantisches Dankeschön an Olivia, Ruth, Stefan und Fritz ohne die ein so schönes und erfolgreiches Fest nie statt gefunden hätte!!!

09.09.2007

Einladung zur Bobtaufe

Am 28. September feiert euer Bobteam die Taufe des neuen Bobs. Eingeladen sind alle die uns in irgendeiner art zur Seite standen.

12.08.2007

Erstes Eistraining in dieser Saison

Letzten Mittwoch bis Samstag waren Hanne, Cora und ich (Sabina) in Cesana Italien, denn seit diesem Sommer steht dort bei der Olympiabobbahn von Turin ein "ICE House". Es waren super Tage in denen wir intensive an unserer Starttechnik feilen konnten.

07.07.2007

Cora Huber neu im Firecrackerteam

Gestern Abend kam nach langem warten endlich die freudige Zusage von Cora Huber für nächste Saison. Cora ist in unserem Team keine Unbekannte, neben den Olympischen Winterschielen 2006 ist sie auch die Junioren-WM 2007 mit uns gefahren. Nun sind wir zum ersten Mal zusammen in einem Team. Als die Meldung die Runde machte war die Freude über ihre Zusage enorm, sind doch nun die Juniorinnen-Weltmeisterinnen wieder zusammen in einem Team. Herzlich Willkommen!!!

06.07.2007

Rücktritt von Melanie Stempfel

Nach knapp einem Jahr gab uns gestern Melanie Stempfel den Rücktritt vom Bobsport bekannt. Unsere schnelle Freiburgerin bekam ein tolles

Jobangebot das Sie leider nicht ablehnen konnte… Melanie war letzte Saison unsere Rettung, denn als Franziska kurzfristig den Überseeweltcup absagte, sprang Melanie sofort ein und rettete unsere Weltcup-Saison. Auch sonst konnte man immer auf sie zählen, hatte nie Probleme auf der Bobbahn jemanden zu finden der ihr half und wusste stets Was zu tun war. Wir werden Dich vermissen und viel Glück im neuen Job!!!

Dein Bobteam

05.07.2007

Neuer Bob am entstehen

Unser neuer Bob nimmt langsam Gestalt an und Anfang Oktober soll das Gafährt fertiggestellt sein. Wir sind gespannt!

12.05.2007

100 Jahre Maus AG in Eschenz

Die Firma Maus AG feiert dieses Jahr ihr 100 Jähriges Jubiläum. Aus diesem Grund wurde gross eingeladen. Natürlich durfte dabei unser Bob nicht fehlen, denn Charly Maus (Geschäftsleiter) ist unser Sponsor und ein riesiger Bobfan (er war unser Mechaniker an der Schweizermeisterschaft 2007)!

Es war ein tolles Fest. Neben unserem Bob gabe es auch noch eine Anstossbahn bei der man einen Badewannenbob anstossen konnte.

03.05.2007

Swiss life Referat auf dem Stoos (SZ)

Es war ein kleines Abenteuer am letzten Donnerstag/ Freitag. Nachdem die Bobanstossbahn aufgeladen war ging es hinauf auf den Stoos. Nicht wie üblich mit der Bergbahn, sondern mit unserem Bob-Transporter eroberten wir den Stoos. Wir (Sabina und Käthi) sind uns zwar als Bobfahrerinnen an schmale Zufahrtsstrassen gewöhnt, aber dass es gleich hunderte Meter seitlich in die Tiefe ging… Na ja… das erlebt man nicht jeden Tag.

Auf dem Stoos angekommen wurde die Anlage abgeladen, aufgestellt und bald ging es ins Bett, denn am nächsten Morgen um 7 Uhr musste noch die Zeitmessung installiert werden und anschliessend referierte Sabina vor allen Swiss Life Generalagenten zum Thema "Motivation im Sport". Es war ein voller Erfolg und so gingen die Workshop-Teilnehmer nach dem Vortrag, topmotiviert zur Anstossbahn um eine Bob-Taxifahrt zu gewinnen. Es war ein tolles Erlebnis.(Bilder)

06.05.2007

Bobnachwuchsmeetig 26.5.2007

Aufgepasst, wir suchen Nachwuchsathleten für den Schweizerbobsport!!!Wer Interesse hat soll am besten auf den Link klicken und sich unbedingt melden! Deine Initiative ist gefragt, ob weiblich oder männlich, Handballer, Fussballer, egal. Wir laden dich zum Nachwuchsmeeting vom 26. Mai 2007 ein. Riskier was und melde dich bei uns und sagt es weiter.

21.04.2007

1. Materialtag Bobclub Frauenfeld

Ob wohl noch kein Schnee weit und breit die neue Bobsaison ankündigt ist sie schon im vollen Gange. Am letzten Samstag wurde das ganze Material zum über Sommern geputzt und unser Bob erhielt seine wohlverdienten Frühlingsfettung :-)

20.04.2007

Kufenclub Generalversammlung

Am Freitag Morgen früh um 6 Uhr traf sich der Kufenklub zur seiner alljährlichen GV. Wie bei jeder normalen GV wurden zuerst alle Traktanden abgehandelt (nur dass im Kufenclub mit dem heben des Bierglases abgestimmt wird; alles zusammen dauert maximal 10 Minuten...),danach durfte ich zu ihrer Erholung einen Vortrag halten. Mit dem Thema „die häufigsten Anfängerfragen im Bobsport" traf ich den Nagel auf den Kopf. Zwar sind die meisten der Kufenklübler im Bobclub Frauenfeld Mitglied, aber das heisst noch lange nicht, dass man weiss, dass der Bremser nur im Ziel bremst oder dass es erlaubt ist Blei in den Bob zu schrauben usw...

Es war ein lustiger aber auch sehr interessanter Vortrag und so ging es dann weiter zum nächsten Bier mit Wurst, Senf und Brezel. *Mampf*. Um ca. neun Uhr ging man langsam auseinander und wieder an die Arbeit.

11.03.2007

Drei neue Starterinnen in St. Moritz

Trotz Frühlingswetter konnten wir letzte Woche noch einige Trainingsfahrten in St. Moritz absolvieren. Ziel war es Regula, Hanne und Sarah das Bobfahren näher zu bringen. Für alle drei waren es im ersten Moment brutal viele Informationen (Startkommando, Bobanstossen, in den Bob einsteigt, im Ziel richtig bremsen, usw.) doch allen machte es am Schluss riesig Spass. Respektvoll wurde fest gehalten, dass der Aufwand für zweimal runter zu donnern doch recht beträchtlich ist, es sich aber trotzdem lohne!

05.03.2007

Saisonabschluss Königsee (GER)

Auch im letzten Rennen konnten wir nicht eine vordere Platzierung herausfahren...11. Platz und somit auch im Gesamtweltcup (mit 2 WC-Rennen weniger) auf Rang 11. Am Start verloren wir Zuviel um mit den gut gefahrenen Läufen noch Zeit in der Bahn gut zu machen.

Somit gehört die Bobsaison 2006/2007 auch schon der Vergangenheit an und die Planung für nächsten Winter ist bereits angelaufen.

Doch momentan sind wir wieder an unseren Arbeitsplätzen anzutreffen.

22.02.2007

Weltcuprennen Königsee (GER)

Heute war das Abschlusstraing für den Weltcup Final vom Samstag (9:00). Wünscht uns Glück, denn es ist nicht nur das letze Rennen der Saison 06/07, es ist auch das letzte Rennen von Katharina Sutter... *sniff*

18.02.2007

10ter Rang Weltcup Winterberg

Trotz der tollen Unterstützung von unserem deutschen Fans, kamen wir nicht über den 10ten Schlussplatz hinaus. Momentan verlieren wir die Rennen vorallem am Start was sehr deprimierend ist für mich. Mit meiner OP über den Jahreswechsel habe ich einfach zuviel Substanz verloren. Schade, denn mit Käthi hätte ich dieses Jahr beste Voraussichten auf Top-Startzeiten gehabt.

Nun sind wir wieder auf Achse zur letzten Weltcup Station dieser Saison. Das Weltcuprennen von Königsee (GER), in der Nähe von Salzburg, wir am nächsten Samstag um 9:00 gestartet.

16.02.2007

Weltcuprennen Winterberg

Die Kufen sind geschliffen, der Bob poliert und die Crew (Käthi, Melanie und ich) bereit. Morgen um 13:20 ist das zweitletzte Weltcuprennen dieser Saison. Vor zwei Jahren war ich, bei meiner ersten Juniorenweltmeister-schaft, das letzte Mal hier auf dieser Bahn. Da kommen lustige und schöne Erinnerungen auf J.

In der Vorbereitung zum Rennen lief im Training zwar nicht alles rund, aber wir sind mit der Startnummer 9 motiviert und bereit für das morgige Rennen. Drückt uns die Daumen.

09.02.2007

Vorschau Weltcup Winterberg

Momentan hat das Bobteam noch drei Tage Pause (das heisst athletisches Training steht an *g*). Am Montag geht es dann weiter Richtung Deutschland in die Nähe von Kassel. Der zweitletzte Weltcup in Winterberg steht an. Wir sind gespannt was dort auf uns zu kommt.

09.02.2007

Wir sind Junioren Weltmeisterinnen

In einem spannendem Rennen konnten sich Sabina Hafner und Cora Huber (Team Bamert; Sie fuhr schon letztes Jahr mit Sabina an den OS in Turin) den Junioren Weltmeister Titel sichern. Wie erwartet wurde es ein spannendes Rennen gegen die startstarken Kanadierinnen. Ganz eindrücklich war das kleine Feld, denn von 11 angemeldeten Damenbobs konnten oder durften nur noch sieben an den Start.

09.02.2007

7ter Platz an der WM in St. Moritz

Es war eine durchzogene Woche im Engadin. Nach Problemen im Training hatte ich mich zum Rennen wieder gefangen und bot vier konstante Läufe, einzig die Startzeit wurde nicht besser. Mit der im durchschnitt 11ten Startzeit erreichten wir am Schluss den 7ten Schlussrang. Es war eine arge Enttäuschung für uns, denn wir wollten mehr doch unsere Freunde und Fans an der Bobbahn munterten uns wieder auf, denn schliesslich hatten wir mit dem Gewinn einer Bronzemedaille im Teamwettkampf doch eine Medaille gewonnen.

Es war super mit einer solchen Fankulisse zu starten dürfen.

Vielen Dank an Alle die uns lautstark angefeuert haben!!! Ihr wart der Hammer!!!

Bobsport hautnah- live dabei

An der WM in St. Moritz-Celerina!

Es ist soweit: Die Supporter- Reise an die WM St. Moritz- Celerina (inkl. Rahmenprogramm!) ist organisiert. Es gibt verschiedene Packages und Ihr könnt Euch ab sofort anmelden.

28.01.2007

Auf zum WM-Training

Seit Mittwoch sind Kathi und Sabina im Engadin und bereiten sich auf die WM vor. Trotz einem Halt im Spital in Samedan (unsere Sabina wollte uns ein wenig Angst machen, sie hatte wieder starke Schmerzen im Unterleib...) freuen sie sich auf die nächste Woche. Am Donnerstag 13:30 bestreiten sie den Team Wettkampf sowie Freitag 9:00 und Samstag 13:30 die Damen-WM.

Drückt ihnen die Daumen und kommt zu uns ins Engadin!!!

ES HAT NOCH FREIE PLÄTZE

13.01.2007

6ter Platz EM Cortina

Als wir von der Bobbahn St. Moritz gleich nach der CH-Meisterschaft nach Cortina fuhren erschraken wir nicht schlecht, als wir im ersten Lauf auf der Holperbahn in Norditalien wieder mal so richtig durch geschüttelt wurden. Leider merkten wir sehr schnell, dass die OP Ende Dezember bei Sabina mehr Substanz kostete als angenommen. So konnten wir am Start mit der 11ten Startzeit nicht gross überzeugen und konnten dann in der Bahn nur noch auf den sechsten Rang aufholen.

13.01.2007

Vize Schweizermeisterinnen

Es war ein spannendes Rennen, das erst im zweiten Lauf entschieden wurde, zu Gunsten des Bobteam Bamert. Trotz der Enttäuschung über das verpasste Tripple (dritter Titel infolge) mussten wir uns eingestehen, dass wir zufrieden sein müssen. Mit der Blinddarm OP von Sabina 10 Tage vor dem Rennen und der Antibiotika ist das ein sehr gutes Resultat. Die Revanche kommt nächstes Jahr, dann ohne Blinddarm.

05.01.2007

Zweiter Trainingstag in St. Moritz

Morgen steht schon das Abschlusstraining vor der Tür. Nach vier Fahrten auf der Olympiabobrun St. Moritz ist der Schweizermeistertitel nicht unerreichbar. Wie erwartet gibt es ein spannendes Rennen zwischen den drei Weltcupteams Bamert, Baumann und uns. Wer weiss, vielleicht mischt sich sogar noch Fabienne Meyer ein. Auf jeden Fall wird es ein sehr spannendes Rennen. Man hört sich!!

01.01.2007

Gute Nachrichten!

Nach vier Tagen im Spital (Entzündung der Bauchhöhle) habe ich heute Morgen die gute Nachricht bekommen, dass ich endlich raus darf!

Zwar geht es noch ein paar Tage bis die Schmerzen ganz verschwinden. Geplant wäre, dass wir am 4. Januar unsere ersten Bobfahrten in St. Moritz machen. Das Ziel ist es an den CH-Meisterschaften teil zu nehmen.

Sabina

24.12.2006

Wieder zuhause!

Nach fast 4 Wochen Übersee ist das ganze Bobteam wieder zurück in der Schweiz um Weihnachten zu feiern. Mit dem 6. Platz im Gesamtweltcup Zwischenklassement haben wir eine gute Ausgangslage für die WM- Quali geschaffen. Wir wünschen euch allen wünderschöne Feiertage!

16.12.2006

Weltcuprennen Lake Placid

Das war es wirklich nicht... Zwar waren wir voll motiviert, aber es gelang uns einfach nicht so wie wir es wollten. Zwar hatten wir im 1. Lauf keine grossen Fahrfehler, kamen aber trotzdem nicht auf Zeiten (eventuell war die Startnummer 1 mit dem Schnee doch nicht so gut). Jetzt geht es aber dafür richtig los, denn mit den Weltcuprennen in Europa fahren wir endlich wieder auf Bahnen die wir besser kennen! Yehaa!!!

16.12.2006

Start zum Weltcup Rennen Lake Placid (USA)

Um 13:30 Uhr beginnt das letzte Rennen des Übersee Trips. Im Moment sind wir im Weltcupranking auf dem guten 6ten Platz.

Lake Placid ist eine der schwersten Bobbahnen der Welt. Zum Teil sind die Kurvenübergänge so kurz, so dass man erst in der Kurve merkt wie man eingefahren ist. Alles geht blitzschnell und man darf keine Sekunde schlafen. Mit voller Konzentration werden wir Alles geben !

08.12.2006

6ter Platz Weltcup Park City (USA)

Und wieder haben wir eine weitere Bobbahn erobert. Nach nur 6 Trainings-fahrten traten wir gestern zum Rennen an. Es ist ein sehr schneller und runder Eiskanal, bei dem man schon ab Kurve drei über 100km/h erreicht. Ausser einem blöden Fahrfehler vor der Kurve 6 im ersten Lauf waren es zwei saubere Fahrten. Der sechste Platz war ein grosser Erfolg für uns.

07.12.2006

Abschlusstraining Weltcup Rennen Park City (USA)

Gestern war das letzte offizielle Training auf der Olympiabobbahn von 2002. Nach nur gerade 6 Trainingsfahrten starten wir morgen zum Weltcuprennen in Park City (USA). Es waren ganz spezielle Trainingstage, denn im Gegensatz zu den andern Weltcupteams waren wir Schweizerpiloten zum ersten Mal hier. Zwar hatten wir im Abschlusstraining die fünftbeste Zeit, aber das hat auf dieser Bahn leider noch lange nicht zu sagen. Morgen wissen wir mehr:

14 Uhr Start Weltcup Park City /USA (Schweizerzeit um 22 Uhr)

02.12.2006

Resultate Weltcup Calgary

Es war ein nicht allzu geglueckter Saisonauftakt. Mit der achten Laufzeit im ersten Lauf lagen wir weit hinter unsern Erwartungen zurueck. Da war der zweiten Lauf mit der 6te Laufzeit nur noch Schadensbegrenzung.

Heute Morgen gings dann gleich weiter. Die Bobs mussten fuer das Rennen in Park City verladen werden. Wir werden Morgen frueh um 7 Uhr dorthin fliegen.

01.12.2006

Weltcup Calgary

In 7 Stunden fällt der Startschuss zum ersten Rennen.

Startnummern:

Nr.1: Maja Bamert/Anne Dietrich SUI2

Nr.10: Sabina Hafner /Katharina Sutter SUI1

Nr.11: Isabel Baumann/ Regula Sterki Sui3

29.11.2006

Abschlusstraining Weltcup Calgary

In drei Stunden ist das Abschlusstraining für den Weltcup in Calgary. Leider sind nur dreizehn Damenteams am Start (davon drei CH-Teams). Irland, Australien, Kroatien, Lettland, GB usw. blieben zu hause... Trotzdem wird es ein sehr spannendes Rennen geben, da der grösste Teil der Top10 Bobs am Start sind.

19.11.2006

Ab nach Kanada

Unser Bob wurde schon letzten Freitag am Flughafen Zürich in eine Alubox verladen. Und am nächsten Mittwoch werden Melanie Stempfel, Katharina Sutter und ich mit der "Swiss" via Montreal nach Calgary (CAN) zur ersten Weltcup-Entscheidung der Saison fliegen. Das Rennen findet am Freitag den 1. Dezember 2006 ab 18:30 Uhr statt (Schweizerzeit: 2. Dezember 2:30 am Morgen).

Ob und wann es im TV gezeitgt wird wissen wir noch nicht, aber wir halten Euch auf dem Laufenden.

11.11.2006

Geglückter Saisonauftakt!

Gestern war es endlich so weit. Die Bobsaison 2006/2007 begann. Mit dem nationalen Selektionsrennen wurden bei den Herren und Damen die zwei Teams nominiert, die die ersten drei Übersee Weltcuprennen bestreiten dürfen.

Zwei Wochen lang hatten wir Zeit um uns auf der Olympiabobbahn von 2006 in Cesana (ITA) auf dieses wichtige Rennen vorzubereiten. Überall waren die Erinnerungen an die Olympischen Spiele. Dort wo die Saison letztes Jahr aufhörte dort startete die neue. Und wie…

Katharina Sutter, die nach der Verletzung der letzten Saison wieder zurück im Bobzirkus ist, gab ihr Comeback für ihre letzte Saison. Mit der besten Startzeit feierten wir ein Start-Ziel Sieg und schlugen die Konkurrenz um mehr als eine Sekunde!

03.11.2006

Trainingswoche in Cesana (ITA)

Seit letztem Montag ist das Team Hafner wieder im Einsatz. Mit Melanie Stempfel und Marlis Wickli sind zwei neue Team-Mitglieder dabei und haben das erste Mal Bobluft geschnuppert. Zwar haben beide mehr eine Achterbahn als eine Bobbahn erwartet, doch nach der dritten Fahrt waren auch sie nicht mehr zu bremsen. Marlis wird aus beruflich Gründen erst wieder im Januar dabei sein. Melanie (PB: 11.88s über 100m) hingegen wird das Team zu den ersten drei Weltcuprennen in Kanada und USA begleiten.

14.10.2006

Umbau der Bobbahnen Igls (AUT) und Winterberg(GER)

Bei den Bobbahnen Igls und Winterberg war man im Sommer fleissig am Bauen. Es entstand ein neuer Startbereich, eine neue Garderoben, usw. Wir freuen uns über die neuen Garderoben! Früher war der WC Besuch auf den beiden Bobbahn eher eine Mutprobe als etwas anderes.

24.09.2006

Internationaler Startwettkampf Oberhof (GER)

Nach einer harten Trainingswoche in Oberhof ging es am letzten Samstag richtig ab. Der Startwettkampf in Oberhof war für uns eine richtige Motivation. Zwar fehlten "unten raus" einige hundertstel Sekunden auf das Podest, aber die Abrisszeiten waren wieder Weltklasse. Gute Aussichten also für die Titelrennen in Cortina (EM) und St. Moritz (SM + WM) bei denen ein guter Abriss entscheidend sein kann! Bereits am nächsten Samstag beim zweiten Leistungstest in Magglingen sind die Firecracker wieder im Einsatz!

16.09.2006

Ab nach Oberhof (GER) auf's Eis

Am nächsten Montag geht es ab nach Oberhof (GER). Zuerst wird vier Tage lang trainiert bis es dann am Wochenende zum Showdown auf Eis kommt. Nach über einem halben Jahr Eispause ist es endlich wieder so weit! Die ersten Anzeichen des Winters machen sich mit dem Anstosswettkampf in Oberhof bemerkbar. Das Eis ruft!

02.09.2006

Schweizermeisterschaften Steinstossen Unglaublich. Am letzten Wochenende machten sich Käthi Sutter, Franziska Schlüchter (Bobteam Hafner) und Regula Sterki (Bobteam Baumann) nach Interlaken auf um an der SM im Steinstossen mit zu machen. Das lustige daran war nur, dass keine der drei Bobfahrerinnen dafür trainiert hatte. Umso grösser war die Überraschung als Käthi Meisterin wurde und die drei die Teamwertung gewannen.

23.08.2006

BCF Bob- Anstoss- Meisterschaften

Es herrschte ein reger Betrieb auf dem Areal der Firma Cellere in Frauenfeld. Grund waren die Bob- Anstoss- Meisterschaften des Bob Clubs Frauenfeld. Zwar fehlten gewisse berühmt, berüchtigte Senioren (Frank, Fritz, Werner, …) aber trotzdem würde fleissig „Bob angestossen". Insgeheim war das Ziel, eine möglichst skurrile Kategorie zu

erfinden, dass man neben den Hauptkategorien (z.B.: Damen aktiv, Herren aktiv) auch mal gewinnen konnte (z.B.: Vorstand, Partner, Sponsor + Aktiv, usw.).

Es war ein Riesenplausch!18/19.08.2006

2ter Materialtag Es dauerte fast ein Tag bis die Gummis bei der Vorderachse angepasst und fertig waren. Das Resultat ist unter „Bilder" zu betrachten!

25.06.2006

Materialtag und Gewerbeausstellung

Unser Bob ist gefettet und geputzt, das Training mit den zwei Trainings-lagern in Magglingen in vollem Gange und auch sonst ist nichts mit "Sommerferien". In ca. 4 Monaten ist es bereits wieder Winter. Die Weltmeisterschaften 2007 in der Schweiz ist der wichtigste Wettkampftermin für uns. Neben der Qualifikation für die WM ist aber auch die Junioren WM in Altenberg ein wichtiges Thema. Es wird wieder einmal spannend!

PS:Wer nicht glaubt, dass unser Bob wieder glänzt und funkelt, unter „Bilder" der Beweis!

01.05.2006

Olympiafotos

Unter "Olympiade" im Menü sind die Olympia Eindrücke des Bobteams Hafner neu online!

30.04.2006

Die provisorische Daten für die Bobsaison 2006/2007 sind nun da!

Unter Termine sind die neuen Daten ersichtlich!

21.02.2006

10.Rang beim Olympischen Rennen!

Voll auf Diplomplatz-Angriff starteten Sabina und Cora in den 3.Lauf, der aber nicht gut bewältigt wurde. Zu viele Fehler hatten sich eingeschlichen so dass sie sogar auf den 11. Rang zurück fielen...

Im 4. Lauf war dann das letze aufbäumen, mit einer sauberen Fahrt kämpften sie sich wieder zurück auf den 10.Rang.

Maya Bamert mit Martina Feusi konnten sich einen Diplomplatz (8.Rang) sichern.

1. Kiriasis / Schneiderheinze GER

2. Rohbock / Fleming USA

3. Weissensteiner / Isacco ITA

GRATULATION AN ALLE TEILNEHMERINNEN!

Um viel Erfahrungen reicher geniesst man nun die verbleibende Zeit um ander Sportarten zu besuchen.

Denn es heisst bald wieder (1.März) in die "normale" Arbeitswelt ein-zusteigen. Und ab dem Frühling gilt es wieder Ernst beim trainieren auf die nächste Saison die mit der WM in St. Moritz ihren Höhepunkt haben wird. Vielen Dank für Eure Unterstützung in welcher Form auch immer!

Vorallem auch den Fans vor Ort und zuhause, D-A-N-K-E ! ! !

1. Renntag vorbei! 10.Rang nach 2 Läufen!

Leider kam es nicht zu einem Exploit...

Der erste Lauf war eigentlich nicht schlecht doch der 9. Platz war eine Enttäuschung. Nichts desto Trotz ging es voll motiviert in den 2. Lauf, der mit kleinen Fehlern nicht mehr so gut lief (13.Laufzeit). Der Abstand zu einem Diplom beträgt 0.28 Sekunden, also noch machbar! Was solls, am 2.Wettkampftag wird wieder voll angegriffen. Abgerechnet wird ja erst am Schluss nach 4 Läufen!

An der Spitze wird es auch noch ein Kampf um die Medaillen geben, denn die Zeitabstände sind hauchdünn. Drückt Sabina die Daumen. Nicht verpassen! Go Firecracker go!!! HEUTE ABEND 21. Feb. SFzwei oder ARD ab 17.25 Uhr /19.00 Uhr

19.02.2006

Abschlusstraining

Das Abschlusstraining lief für das Fierecrackerteam nicht wirklich optimal. Aber bei Sabina war das eigentlich auch zu erwarten. Sehr oft missglückt ihr das letzte Training (zum Beispiel WM 2005 in Calgary).Wir sind gespannt auf die Rennläufe!!

05.02.2006

Nach dem letzten Anstosstraining wird das Olympia-Damenbobteam vom Engadin zurück nach Sestriere ins Olympische Dorf reisen. Die Form stimmt und alle sind "giggerig" endlich im Schlitten den Eiskanal zu erleben. Trainings sind am 17.2. ab 20.00 Uhr, 18.2 und 19.2. ab 9.30 Uhr. Die Teamzusammensetzung wird erst nach absolvierten Bahntrainings von den Funktionären bestimmt. Die Eröffnungsfeier war sehr eindrücklich und ein einmaliges Erlebnis. In Nahaufnahmen sah man Sabina am TV! Gruss ans ZDF, denn es war nicht Simon Ammann! Nicht verpassen! 20. und 21.2. SFzwei ab 17.25 Uhr /19.00 Uhr

09.02.2006

Die Reise beginnt.....TORINO 2006

Heute beginnt nun Reise nach Turin mit einem Zwischenhalt in Cham um mit den beiden Rennschlitten der Damenteams morgen in Cesana im Containerdorf das Material zu deponieren und am Abend mit der Schweizer Delegation die Eröffnungsfeier im "Stadio Comunale" in Turin mit zu erleben. 10.02. SF zwei ab 19.30 Uhr!

Am Sonntag reisen wir Damen ins Trainingslager nach St. Moritz um den letzten Schliff an der Athletik zu holen. Und dann hält uns Nichts mehr zurück die Olympiabahn in Cesana zu erobern!

Drückt uns die Daumen!

Für die Dauer der Spiele ist es mir vom IOC nicht erlaubt direkte Info's auf meiner Homepage zu schreiben.

05.02.2006

Junioren Weltmeisterschaften Igls (AUT)

War das ein spannendes Rennen, über fünf Teams konnten in die Medaillen fahren. Nach dem ersten Lauf waren die ersten vier Teams nur 0,2 Sekunden voneinander getrennt. Wir lagen lediglich 0,15s von einer Goldmedaillie auf dem dritten Platz zurück. Es war ein gutes Gefühl am Start, denn mit Fabienne Meyer hatte ich auch eine Topstarterin und die Bahn gefiel mir. Schon war die Bahn freigegeben und wir donnerten ab. Als im Ziel dann die Führung aufleutete, waren wir überglücklich. Mit dem 3. Platz konnten wir uns gegen die Konkurrenz durchsetzen und gewannen neben der WM-Medaillie auch reichlich an Selbstvertrauen. Wir mussten uns lediglich von Helen Upperton (zweite im Gesamtweltcup) und Cathleen Martini (Siegerin WC Altenberg) geschlagen geben.

01.02.2006

TORINO 2006 wir kommen!

Swiss Olympic hat 2 Damenteams für die Olympischen Spiele nachselektioniert. Maya Bamert mit Cora Huber und mich mit Martina Feusi. Ersatzstarterin wird Regula Sterki sein. Somit geht ein grosser Traum an diesem Grossereignis teilnehmen zu können in Erfüllung .

Heute hatten wir das erste Training an der JUN-WM und mit dieser Motivationsspritze geht es gleich besser.

Mit Fabienne Meyer werde ich am Samstag um cirka 14 Uhr das Rennen bestreiten. Ersatzstarterin ist Andrea Baur.

29.01.2006

Vorschau Junioren Weltmeisterschaft

Morgen gehts schon wieder weiter nach Igls (A). Kaum sind die Renn-dresse wieder gewaschen, gehts auch gleich wieder weiter an den eventuellen letzten Wettkampf dieser Saison.

Die Junioren-WM steht vor der Tür. Neben den drei Schweizerteams Sarah Haefeli, Maya Bamert und uns, sind auch die Weltcup-Teams Martini (GER) und Upperton (CAN) am Start. Also harte Konkurrenz um die Medaillen zu pflücken... Wie immer ;-)))

Wir werden euch aber auf dem Laufenden halten, bis dann am Samstag das Startkommando "Guet, guet uuuund..." ertönt und alles geklärt wird.

28.01.2006

Weltcup Altenberg

Es war eines der speziellsten Weltcup Rennen das ich bis jetzt erleben durfte. Eigentlich waren 14 Teams gemolden, doch:

-ein Team kam nicht

-zwei beschädigten ihre Bobs im Training so, dass sie nicht mehr starten konnten

-und das letzte Team kam nicht in die Wertung, weil es das neue Reglement mit den Kufen nicht kannte und dann auch noch im Rennen stürtzte.

So blieben 10 Teams übrig. Selten war das Training so schnell beendet wie mit diesem kleinen, aber feinen Feld. Es mussten zwar immer wieder Pausen von 5 Minuten eingelegt werden, weil ein Bob nicht auf den Kufen ins Ziel kam, aber Schlimmeres passierte zum Glück nicht. Trotzdem wollten wir nicht mit unserem Rennbob fahren. Das Risiko ihn zu beschädigen war uns doch zu gross, gerade weil wir ja noch nicht wissen, ob wir nach Turin gehen dürfen oder nicht (kommt erst am 30. Januar aus). Darum nahmen wir kurzer Hand einen Trainingsschlitten vom Bobclub Frauenfeld mit, der zwar nicht so schnell ist, aber robust.

Fazit von der Bobbahn Altenberg: Sie ist hart und schnell, aber gerade darum gefällt sie mir auch. Fahrt man in die Rechtskurve 13 links ein, erhält man die Quittung mit einer solchen Wucht, als hätte dir jemand mit einem Hammer auf den Kopf geschlagen.

23.01.2006

Willkommen in Altenberg

Heute war das erste Training auf der legendären Bobbahn in Altenberg. Sie gilt neben der Bobbahn in Lake Placid (USA) als schwerste und gefährlichste Bahn der Welt. Auf ihr finden 2008 die WM statt. Grund mehr um diese Bahn in Angriff zu nehmen. Der erste Eindruck war durch aus positiv. Sie ist schnell und wild, wie halt eine Bobbahn so ist ;-) Insgesamt haben wir aber nur 8 Fahrten um dann am Freitag um 18:00 am Weltcup Finale schnell runter zu kommen. Am Start wird dann, zum ersten Mal in dieser Saison wieder Käthi Sutter sein.

22.01.2006

Weltcup St. Moritz

Es hat nicht gereicht. Der Traum von der Teilnahme an den Olympischen Spielen in Turin, hängt an einem Seidenen Faden... Aus eigener Kraft haben wir es bis jetzt nicht geschafft. An der EM wurden wir lediglich 4te und somit blieb die verlangte EM-Medaille aus.

Am 31. Januar entscvheidet Swiss Olympic wie es weiter geht. Jetzt können wir nur noch hoffen. Wer weiss...

18.01.2006

Weltcup Training St. Moritz

Gestern fuhren wir im Training zwei Mal Bestzeit. Es war ein schönes Gefühl, auch wenn es nur ein Training war.

Obwohl es heute nicht so gut lief (ich wollte wieder ein mal zu viel im Ab-schlusstraining...) sind wir positiv auf das Rennen vom Freitag eingestellt (wie könnte es auch anderst sein :-).

14.01.2006

Weltcuprennen Königsee (GER)

Mit dem 15ten Schlussrang, haben wir wieder einmal nicht überzeugen können. Klar, wir wussten schon vor dem Rennen, dass es eines der schwersten sein wird. Aber die Hoffnung stirbt immer zu letzt. Dann dafür aber richtig...

Egal, morgen geht es wieder ab nach St. Moritz an die Europameisterschaften. Um uns noch für die Olympischen Spiele zu qualifiziert müssen wir eine Medaille gewinnen. Vor einem halben Jahr habe ich mal darüber nachgedacht, wie es wohl sein wird, wenn ich am Start stehe und genau weiss, dass ich nur noch diese zwei Läufe zur Verfügung habe um mich für meinen Traum zu qualifizieren. Jetzt ist es soweit. Egal was passiert, ich werde erst aufhören zu kämpfen, wenn ich am 20.+ 21. Februar 06 an der Bob-Night in Frauenfeld das Rennen live auf Grossleinwand ansehen muss.

13.01.2006

Schweizermeister-Titel erfolgreich verteidigt!

Bei tiefen Temperaturen konnten auf der Natureisbahn von St. Moritz das Team Sabina Hafner und Katharina Sutter ihren Meistertitel erfolgreich verteidigen. Nach 4 Läufen siegten sie überlegen mit 1,6 Sekunden Vor-sprung auf Maya Bamert / Fabienne Meyer und den Drittplatzieren Isabelle Baumann und Regula Sterki.

Die Bahn war in einem sehr guten und sehr schnellen (Highspeed 138.9 km/h) Zustand. Vielen Dank an die zahlreich anwesenden Fans die uns lautstark unterstützt haben!

Heute Abend findet schon der nächste Weltcup in Königsee statt.

Mit Regula Sterki als Anschieberin wird versucht die Olympiaqualifikation (Top 6 Platz) zu erreichen.

01.01.2005

Training St. Moritz

In den letzten Tagen wurden die ersten Trainingsfahrten auf der Olympiabob-Bahn St. Moritz - Celerina absolviert. Bei sehr tiefen Tempera-turen ist der Bobrun schon sehr schnell und es macht wieder einmal Spass auf der Natureisbahn herunter zu sausen. Auch Käthi gab Ihr Eis-Comeback und mit guten Startzeiten und der Sicherheit, dass das Knie hält, geht mit Volldampf Richtung Schweizer-Meisterschaften. Am 7. und 8. Januar um 8.45 Uhr werden die Titelkämpfe über 4 Läufe durchgeführt. Wir sind voll motiviert und freuen auf eine grosse Fangemeinde an der Bahn.

24.12.2005

Weltcup Cortina

Alles in allem war dieses Weltcuprennen das Enttäuschenste von allen. Mit dem 15. Rang konnten wir in keiner weise zufrieden sein.

Regelmässig fuhren wir im Training in die Top 10 und bewiesen damit, dass man mit uns rechnen musste. Doch es kam alles anders. Nach dem ersten Lauf belegten Regula und ich den 18. Rang… Es war wie verhext. Passagen, die ich im Training sauber und ohne Probleme durchfuhr, machten mir plötzlich grosse Mühe und sorgten für grosse Zeitverluste.

Wir erreichten das Ziel mit einer Zeit von 55.96s. Im Training fuhren wir fast 0.3s schneller und das ohne polierte Kufen… Das Rennen auf das ich mich schon solange gefreut hatte, war gelaufen. Im Zweiten Lauf konnten wir zwar noch Schadensbegrenzung betreiben, doch es blieb ein 15ter Rang und ein übler Nachgeschmack…Und nun?

Es drängte sich die Frage des „warum" auf. Wollten wir zuviel, waren die Kufen zu wild oder war es schlicht und einfach nur Pech? Ich glaube, dass es einfach die fehlende Ruhe war. Zu verkrampft versuchte ich die Linie einzuhalten. Durch den Rückstand am Start, darf ich doch keine Fehler in der Bahn machen (dachte ich). Wieder einmal muss ich mir eingestehen, dass meine geliebte „Brecheisen-Methode" nicht funktionierte.

Auf ein Neues an der Schweizermeisterschaften in St. Moritz am 7. + 8. Januar 2006

Eure Sabina

14.12.2005

3. Weltcuprennen in Igls (A)

Nachdem sich Käthi beim Material ausladen in Cesana verletzt hatte und für den WC in Igls ausfiel, konnte trotzdem die erste Selektionshürde für die OS Torino 2006 genommen werden. Mit dem 8. Rang (bereinigt -GER4) wurden die Mindestanforderungen erfüllt. Im Training des Weltcups in Cortina (I) läuft es nicht schlecht und mit Regula Sterki als Anschieberin wird ein Diplomplatz angepeilt. (Top 6)EUROSPORT LIVE 16.12. 9.30-10.30 und 11.00 - 12.00 Uhr

Käthi wird an den CH-Meisterschaften 7.+ 8. Januar wieder am Start Dampf geben.

18.11.2005

2. Weltcuprennen in Lake Placid

Das Wunder von Lake Placid blieb aus. Wegen 2/100 Sekunden blieb der bittere Nachgeschmack eines 12 Ranges statt einer Top 10 Platzierung. Alles in allem ist es für uns ein ansprechendes Resultat, schliesslich ist es nicht irgend eine Bahn, sondern eine der schwersten auf der wir zum ersten Mal mit nur sechs Trainingsfahrten für ein Weltcuprennen antreten durften.

Um uns für die Olympischen Spiele zu qualifizieren, wird es nun immer knapper. In den nächsten zwei Weltcuprennen in Igls und Cortina muss ein Top 8 Platz erreicht werden... Zur Vorbereitung auf diese Rennen sind noch mehr Trainingsfahrten in Igls und Cesana geplant. Ausserdem kehrt Katharina Sutter nach ihrem Aufbautraining wieder auf die Bobbahn zurück.

Es gibt nur eins: "Gas geben!!!"

16.11.2005

Lake Placid

Heute sollte um 12:00 das Abschlusstraining für das zweite Weltcuprennen statt finden. Allerdings kamen uns bei der Bahnbegehung grössere Wassermengen entgegen, der warme Wind brachte die ganze Piste zum schmelzen ... Wir hatten etwa 15 Grad. Als dann in Kurve14 der Beton zum vorschein kam, war uns klar, dass wir heute zu 95% nicht zum Bobfahren kommen würden. Der Regen schmolz dann die letzten Hoffnungen, alle Bobs wurden wieder in die Garagen gebracht.

Nun sind wir bereits in der Rennvorbereitung, das heisst die Kufen und unser Gerry (Bob) werden auf Hochglanz poliert, die Nackenhaare gestellt und dann geht’s am Freitag ab ins Rennen.

So geht das. Wir alle sind ziemlich motiviert. Die sechs Fahrten die wir hier hatten waren sehr ansprechend, obwohl wir zum ersten mal auf dieser Bahn sind und sie auch noch zu den schwersten der Welt zählt. Uns gefällt es hier!

15.11.2005

Vorschau 2.Weltcup-Rennen in Lake Placid (USA)  

Die ersten Fahrten auf der umgebauten Olympia-Bahn von 1980 sind erfolgreich absolviert und nächsten Freitag wird es sicher ein interessantes Rennen auf dieser nicht einfach zu fahrenden Bahn.LIVE-Übertragung auf Eurosport am 18. November:

19.30 - 20.30 Uhr 1.Lauf

21.00 - 22.00 Uhr 2.Lauf

11.11.2005

1. Weltcuprennen in Calgary (CAN)

Im ersten Rennen der Olympiasaison konnte noch nicht eine Top-Platzierung erzielt werden. Mit dem 15. Schlussrang (10.Platz/ 1.Lauf) wurde das Ziel, einen Top 8 Rang verfehlt.

1. Kiriasis / Schneiderheinze GER; 2. Rohbock / Fleming USA; 3. Upperton / Moyse CAN; 16. Bamert / Meyer

Am Samstag geht es weiter nach Lake Placid wo am 18.November das nächste WC-Rennen durchgeführt wird.

10.11.2005

1. Weltcup -Rennen in Calgary (CAN)

Heute Abend wird das erste Rennen dieser Saison im Westen von Kanada durchgeführt. Wir (Sabina Hafner + Regula Sterki) starten mit der Nummer 4. Diese Nummer brachte uns auch im Februar an der WM Glück, also sicher ein gutes Omen!

Drückt uns die Daumen! Der 2. Lauf wird am Freitag 11.11. ab 11 Uhr gezeigt!

29.10.2005

Trainingswoche in Königsee (GER)

Die letzte Trainingswoche zur Vorbereitung auf die Olympia Saison ist zu Ende. Am Freitag war dann zum Abschluss auch ein Damen-Rennen. Sabina und Andrea büssten zwar am Start Zeit ein, konnten aber auf der Bahn insgesamt über eine halbe Sekunde auf das zweit rangierte Team gutmachen:

1. Sabina Hafner/ Andrea Baur, 1:44.60; 2. Maya Bamert/ Cora Huber; 1:45.12; 3. Isabel Baumann/ Regula Sterki, 1:46.09; 4. Sarah Haefeli/ Manuela Zgraggen, 1:47.75

28.10.2005

Sturz und defekter Bob

Liebe Bobfans und Freunde

Vielen Dank für eure SMS's und Mails. Andrea und mir ist beim Sturz am Montag in Königsee nichts passiert. Martin Annen und Ivo Rüegg konnten uns sogar im Zielhang auffangen, so dass wir nicht wieder den ganzen Weg auf der Seite zurück rutschten.

Der einzige, der den Sturz nicht so gut wegsteckte, war unser Bob "Gerry". Sein Steuerkopf war gebrochen. Darum mussten wir am Diestag ins sonnige Cortina (ITA) fahren (ca. 9h hin und zurück) um einen neuen Steuerkopf einbauen zu lassen. Aber schon am Mittwoch konnten wir das Training fortsetzen.

22.10.2005

Selektionsrennen La Plagne (FRA)

Wir haben es geschafft! An den Selektionsrennen der Schweiz in La Plagne belegten wir den ersten Platz. Es war der erste Einsatz unseres neuen Bobs. Zwar war das Umgewöhnen auf das neue Gerät schwieriger als angenommen, doch es dauert noch einige Tage bis zum ersten Weltcuprennen in Calgary und in dieser Zeit sind noch mehrere Testfahrten geplant.

Resultate: 1.Sabina Hafner/ Melanie Zürcher,2:06.25; 2.Maya Bamert/ Fabienne Meyer, 2.06.54; 3. Isabel Baumann/ Regula Sterki; 2.09.4730.09.2005

Eistraining in Oberhof

Vom 22.-27.09 waren wir in der Ex-DDR im Eistrainingslager. Es war das letzte Trainingslager der Olympiasaison. Mit vier Eistrainings und einem Wettkampf in fünf Tagen haben wir jeden einzelnen Tag zu 100% ausgenutzt. Jetzt kann in zwei Wochen bei den Selektionsrennen ja nichts mehr schief gehen, oder ;-)

28.09.2005

Starter Schweizermeisterschaft

Ein Monat ist seit dem letzten Auftritt im Stedtli Liestal vergangen, und es ist ziemlich viel passiert. An der Starter Schweizermeisterschaft wurden wir Juniorenschweizermeisterinnen. Bei den Aktiven setzten wir unsere langjährige Sommerserie fort und belegten wieder einmal den 3.Rang. Nach über sieben Monaten Sommertraining können wir es nun fast nicht mehr erwarten, dass der Saisonstartschuss für die CH-Selektionen in La Plagne (FRA) fällt.

31.08.2005

Stedli Lauf Liestal 2005

14.08.2005

Zurück vom Trainingslager Calgary CAN

Nach 14 Tagen im wilden Westen sind wir wieder zurück in der Schweiz. Unter optimalen Bedingungen wurden neben der "normalen" Athletik auch im ICEHOUSE Anschubtechnik trainiert. Dieser Aufenthalt wurde nur mit Unterstützung von Swiss Olympic Association möglich. Vielen herzlichen Dank!

27.07.2005

Alles Gueti zum Geburtstag Käthi!!!

26.07.05

1. Leistungstest des Verbandes

Der erste offizielle Leistungstest in der Olympischen Saison ist vorbei. Von unserem Team waren neben Andrea, Käthi und Sabina auch zwei neue Starterinnen an den Start. Nora Farrag und Corine Gwerder. Sie über zeugten ohne viel Bobtraining mit ihren Leistungen.

16.07.2005

Renata Batteries ist wieder dabei

Mit dem Slogan „The swiss power source" wird die Firma Renata Batteries aus Itingen BL auch in dieser Saison wieder in unserem Bob mit dabei sein. Einfach genial, denn die Firma Renata AG war neben den 3 Jahren als Sponsor auch meine Lehrfirma, die mich während der Lehrzeit tatkräftig unterstützte, damit ich diesen zeitaufwändigen Sport ausüben konnte. An dieser Stelle: Nochmals vielen Dank!!!

08.07.2005

Unsere neue Starterin: Carmen Kissling

Für viele Leichtathleten ist dies ein bekannter Name. Mit einer Bestzeit von 11.94s über 100m gehört sie zu den Schnellsten der Schweiz. Nach einigen Trainings auf der Anstossbahn in Oberentfelden, hat sich Carmen entschlossen, sich unserem Team anzuschliessen. Herzlich willkommen, wir freuen uns, dich im Team zu haben.

02.07.2005

Catherine Manigley erneut Schweizermeisterin

Mit 47.68m setzte sich Catherine klar gegen die Speerkonkurrenz durch. Zwar konnte sie ihren eigenen Schweizerrekord von 52.68m dieses Mal nicht übertreffen. Doch auch das ist nur eine Frage der Zeit.

24.06.2005

Bobplausch und Stedli Lauf

Das Bobteam Hafner ist gleich zwei Mal im August in Liestal anzutreffen:

27. Aug 2005 1. Bobpalausch in Liestal

31. Aug 2005 Lieschtler Stedtli-Lauf 2005

24.06.2005

Eröffnung der offiziellen Firecracker Homepage

Nach vielen Nachteinsätzen wird die offizielle Homepage des Bobteams Hafner eröffnet. Viel Vergnügen!

19.06.2005

Bobabschleifen

Nach zwei langen Wochenenden (12/19.06.05) sind wir endlich fertig! Unser neuer Rennschlitten für die Olympia Saison steht zum Umspritzen bereit.

01.03.2005

Saison Schluss

Das Bob Team Hafner beendet seine erfolgreiche Weltcup Saison:

-Gönner Kärtchen zum Saison Abschluss

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© copyright 2018 firecracker Bobteam Sabina Hafner, alle Rechte vorbehalten. site by shockvisions® LLC